Neue Quarantäne-Regeln

Ab dem morgigen Sonntag: Viele neue Risikogebiete

image_pdfimage_print

Wer aus einem ausländischen Corona-Risikogebiet kommt – und das sind aktuell viele (siehe weiter unten im Bericht) – muss sich ab dem morgigen Sonntag vor der Einreise nach Deutschland online registrieren. Die digitale Einreise-Anmeldung wird somit PFLICHT. Die Seite – www.einreiseanmeldung.de – soll weltweit abrufbar sein, wie die Bundesministerien für Gesundheit und Inneres gestern mitteilten. Die neue Seite ersetze die bisherigen Aussteigekarten in Papierform, die in Flugzeugen ausgegeben wurden. Die digitalen Informationen gehen an die Gesundheitsämter am Zielort des Reisenden, um kontrollieren zu können, ob jemand die Quarantänepflicht einhält. Ab kommendem Montag gelten bei der Einreise aus ausländischen Corona-Risikogebieten nach Bayern zudem weitere verschärfte Quarantäne-Vorschriften.

Quarantänepflicht gilt dann im Grundsatz für alle bayerischen Rückkehrer, die sich länger als 24 Stunden in Tirol oder einem anderen Risikogebiet aufgehalten haben – ebenso für alle Ausländer, die länger als 24 Stunden in Deutschland bleiben. Bisher war die Schonfrist doppelt so lang.

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml betonte, dass Tages-Fahrten über die Grenze zum Einkaufen oder Arztbesuche weiter möglich sein sollen. Gleichwohl ruft das bayerische Gesundheitsministerium dazu auf, unbedingt auf unnötige Reisen zu verzichten und Kontakte, wo immer möglich, zu beschränken.

Wegen dramatisch steigender Infektionszahlen stuft die Bundesregierung ganz Italien ab dem morgigen Sonntag als Corona-Risikogebiet ein.

Zudem wurden das gesamte portugiesische Festland, fast ganz Schweden sowie Dänemark mit Ausnahme der Inseln Grönland und Färöer auf die Risikoliste gesetzt. Auch ganz Nordgriechenland und die Provinz um Athen sowie einzelne Regionen in Estland, Lettland, Litauen und Norwegen kommen hinzu.

Damit gibt es kein Land mehr in Europa ohne Risikogebiet. Bis auf zwei kleine Gemeinden in Österreich ist nun auch das komplette Grenzgebiet zu Deutschland in den neun Nachbarländern betroffen.

Bund und Länder hatten sich darauf verständigt, dass Reisende aus ausländischen Risikogebieten ohne triftigen Reisegrund nun zehn Tage lang in Quarantäne gehen müssen …

Frühestens am fünften Tag nach der Einreise kann man sich ‘freitesten’ – das heißt, einen Corona-Test machen – und die Quarantäne vorzeitig beenden, falls der Test negativ ausfällt. In der Regel dauert es mindestens 48 Stunden, bis das Test-Ergebnis da ist – heißt mindestens eine Woche Quarantäne.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren