Neue Petition zur DK1-Deponie

Odelsham: Bürgerinitiative informiert auf der Jahreshauptversammlung

image_pdfimage_print

Am Montag, 20. November, 19.30 Uhr, informiert die „Bürgerinitiative Wasserburger Land“ im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung zur neu gestarteten Petition an den Bayerischen Landtag, die sich gegen die Enteignung kommunaler Flächen richtet. Bei der Akteneinsicht zum Planfestellungsverfahren zur geplanten DK-1 Deponie in Odelsham habe sich  gezeigt, so die Initiative, dass die Zosseder GmbH als Antragstellerin die Enteignung kommunaler Flächen der Gemeinde Babensham und der Stadt Wasserburg anstrebe.

Damit wolle Zosseder das Ergebnis des Babenshamer Bürgerentscheids vom Dezember 2016 umgehen.

„Durch die Enteignung sollen demokratische Entscheidungen ausgehebelt werden. Das wollen wir uns so nicht gefallen lassen und bitten mit der neuen Petition die Abgeordneten des Landtags um Unterstützung“, so Roger Diller,  Vorsitzender der Bürgerinitiative.

Am vergangenen Samstag wurden bereits mehr als 200 Unterschriften an einem Infostand in Wasserburg gesammelt. Weitere Infostände und eine Haustür-Unterschriftensammlung sollen folgen. Unterstützer finden die Petition und Informationen dazu auch auf der Homepage der Bürgerinitiative unter http://buergerinitiative-wasserburger-land.de

 

Um die neue Petition, aber auch um den aktuellen Stand und Hintergrundinformationen zur Deponie geht es am Montag, 20. November, ab 19.30 Uhr bei der Jahreshauptversammlung in den Paulanerstuben in Wasserburg. Hierzu sind alle interessierten Bürger, die mehr zur Deponie erfahren und die Petition unterstützen wollen, eingeladen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.