Morgen der Start der Hoffnung …

Mobile Impf-Teams werden ihre Arbeit aufnehmen - Ein weiterer Corona-Todesfall im Landkreis

image_pdfimage_print

Nicht genau klar ist, wieviele Fälle Neuinfizierter von der Behörde an den Feiertagen gemeldet werden ans Robert-Koch-Institut. Klar ist dagegen, dass am morgigen Sonntag für viele Menschen die Hoffnung beginnen soll im Land – somit auch der Start im Kreisgebiet mit sogenannten mobilen Corona-Impf-Teams für die Seniorenheime (wir berichteten mehrfach)! Während sich die Fallzahl im Inzidenzwert zumindest im Landkreis nun unter der 200 bewegt – am heutigen zweiten Weihnachtsfeiertag-Morgen bei 172,6 – muss das RKi leider …

… einen weiteren Corona-Todesfall melden, den 308. im Kreisgebiet.

Der Inzidenzwert liegt heute für die Stadt Rosenheim außerdem leider weiter auf gleich hoch bleibendem Niveau: Bei 201,4 Fällen …

 

 

 

Schreibe einen Kommentar zu Pendler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

6 Kommentare zu “Morgen der Start der Hoffnung …

  1. Tag der Hoffnung? Wegen einem Impfstoff, der wahrscheinlich eh nichts bringen wird.
    Zu schnell entwickelt, so wenig Zeit zum Testen, um mögliche Spätfolgen zu entdecken und ob er wirklich schützt, ist (…= auch sehr fraglich, vor allem wie es sich jetzt mit dem mutierten Stamm verhält, ist auch unbekannt.

    Sorry, das ist sicher kein Tag der Hoffnung.

    Antworten
  2. @hoffnungslos

    … ob man sich impfen lässt oder nicht, bleibt jedem selber überlassen.

    Schön wäre es aber schon, wenn man bei der Wahrheit und den Tatsachen bleibt und sich ggf selber richtig und umfassend informiert:

    – der Wirkstoff wurde an ungefähr 4x so vielen Menschen erprobt wie es üblich bei anderen Impfstoffen der Vergangenheit war.

    – woher nehmen Sie die Behauptung, dass der Impfstoff “wahrscheinlich nichts bringen wird”? Die Wirksamkeitsstudie ergab eine sehr hohe Wirksamkeit!

    – “zu schnell entwickelt”. Es wurden keinerlei “normale” Schritte ausgelassen. Lediglich einige Schritte gleichzeitig statt nacheinander gemacht. Das war ein hohes finanzielles Risiko, welches normal nicht eingegangen wird.

    – das Einzige, was Sie hier inhaltlich korrekt behaupten ist, dass man keine Langzeitfolgen kennt.

    Aber die kennt man von einer Infektion mit Corona auch nicht.
    An dieser Stelle muss jeder Mensch für sich abwägen.

    Eins zeigt Ihr vollkommen falscher Kommentar aber doch: Dass es die Regierung bislang noch vollkommen versäumt hat, die Menschen ordentlich und umfassend aufzuklären.
    Hier muss man dringend tätig werden, denn so wird eine Impfquote, die nunmehr nötig ist, um dem Ganzen ein Ende zu bereiten, niemals erreicht werden.

    Und das ist schade, denn ICH möchte durchaus gerne mein altes Leben zurück!

    Deshalb bitte ich Jeden: Belest euch selbst.

    Es gibt tolle Berichte unterschiedlicher Quellen im Internet, die SERIÖS sind und das Thema umfassend beleuchten.

    Und erst dann sollte man für sich selbst eine Entscheidung treffen.

    Antworten
  3. Wenn ich diesen Kommentar lese, kommt mir ehrlich gesagt das Kotzen!

    Sicher sind Sie auch einer dieser Coronaleungner.

    Haben Sie eine bessere Idee?
    Was muss noch alles passieren? Wieviele Menschen müssen noch sterben?

    Mehr will ich nicht schreiben, sonst wird es zu persönlich.

    Antworten
  4. Ach, Hoffnungslos,
    irgendwie tun Sie mir ja leid. (..) wenn man alles schlecht reden und runter machen muss.
    Was wollen Sie denn tun?
    Wie solls denn Ihrer Meinung nach weitergehen?
    Ich möchte ich hier “***” anschließen, absolut richtig.
    Was allerdings wirklich interessant ist, ist wie schnell so was gehen kann, wenn der Leidensdruck groß genug und das Geld keine Rolle spielt.

    Das wäre bei anderen Erkrankungen auch mal interessant zu sehen.

    Antworten
  5. @hoffnungslos: Sie sollten zur Impfung bitte nicht so viele Falschaussagen aus dem Ärmel schütteln.

    Es besteht die Gefahr, dass andere, die sich ebenso wie Sie nicht ausreichend informiert haben, das auch noch glauben.

    Und schließlich müssen Sie sich ja nicht impfen lassen.
    Jedoch ist es wesentlich schlimmer, an Corona zu erkranken, auch und vor allem wegen der Langzeitfolgen (….)

    Antworten
  6. @ aso, ja, ich finde es auch faszinierend wie schnell sowas gehen kann, wenn Geld keine Rolle spielt. Das ist bestimmt sehr frustrierend für Menschen die an seltenen Krankheiten leiden, denen man kaum helfen kann weil zu wenig in Forschung investiert wird.

    So hart es klingt, Corona hat halt leider ein weltweit derart zerstörerisches Potential, dass es sicher dennoch richtig war, hier so wirtschaftlich risikofreudig zu agieren.

    Nun muss man es nur noch schaffen die Leute auf einer Ebene aufzuklären, dass es auch verstanden wird. Nicht jeder ist bereit sich komplexe Studienergebnisse reinzuziehen

    Antworten