Mehr Fahrradstellplätze …

Hauptausschuss: Ausbau der Abstellmöglichkeiten bei eigenen Gebäuden

image_pdfimage_print

320 Gebäudenutzer wurden von der Stadtverwaltung jüngst in einem persönlichen Schreiben gefragt, ob es Bedarf für mehr Fahrradstellplätze gebe. Dabei handelte es sich um Nutzer von öffentlichen und nicht-öffentlichen Gebäuden im Bestand der Stadt Wasserburg. 

Lediglich sieben Prozent der Angeschriebenen meldeten Bedarf an. Diesem will die Stadt baldigst nachkommen. Insgesamt handle es sich dabei um zehn Gebäude, an denen die Stellplätze für Fahrräder ausgebaut werden sollen.

Armin Sinzinger (Wasserburger Block) würdigte den Aufwand der Stadt, die Gebäudenutzer einzeln anzuschreiben und zeigte sich daher enttäuscht von der geringen Rücklaufquote. Robert Mayerhofer, der Zuständige für die Liegenschaften der Stadt, sah dies entspannter. „Wahrscheinlich war einfach kein Bedarf da. Die Leute melden sich ja oft erst, wenn es ein Problem gibt.“

Edith Stürmlinger (Bürgerforum) betonte, dass es für die Nutzer der städtischen Gebäude auch künftig möglich sein soll, flexibel Bedarf anzumelden.

Im Rahmen des Haushaltsplanungen für das Jahr 2019 soll über die genaue Ausführung beratschlagt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren