Marihuana in der Jackentasche

Polizei nimmt 24-jährigen Senegalesen fest, der 43 Jahre alt ist und aus Gambia

image_pdfimage_print

Einen mutmaßlichen Drogendealer hat die Polizei im Salingarten in Rosenheim festgenommen. Und zwar bereits am vergangenen Donnerstag, wie erst am heutigen Dienstagnachmittag von der Inspektion gemeldet wird. Der Mann aus Bad Aibling wurde im Salingarten einer Personenkontrolle unterzogen und die Beamten fanden zunächst acht Plomben Marihuana (Foto) in der Jackentasche des Mannes, der daraufhin festgenommen wurde …

Wie dem Ausweis des Mannes zu entnehmen war, handelte es sich um einen 24-Jährigen aus dem Senegal. Da der Mann gegenüber den Beamten jedoch angab, 28 Jahre alt zu sein, wurden diese Angaben genauer überprüft. Hierbei ermittelte die Polizei schließlich, dass der Beschuldigte bereits 43 Jahre alt ist und nicht aus dem Senegal, sondern aus Gambia stammt, heißt es heute von der Inspektion.

Diese Erkenntnisse seien umgehend dem Landratsamt Rosenheim mitgeteilt worden. Die Ermittlungen zur genauen Identität des Mannes dauern an.

Bei der folgenden Wohnungsdurchsuchung in seiner Asylbewerber-Unterkunft versuchte der Tatverdächtige zunächst über sein Zimmer hinwegzutäuschen, sagt die Polizei.

Die Beamten fanden aber bald das richtige Zimmer des Festgenommenen und durchsuchten es. Mit Unterstützung eines Rauschgifthundes der Operativen Ergänzungsdienste Rosenheim fand die Polizei weiteres, verkaufsfertig abgepacktes Marihuana. Insgesamt seien so knapp 30 Gramm Marihuana sichergestellt worden.

Den Mann erwartet nun, neben den ausländerrechtlichen Folgen, ein Strafverfahren wegen eines illegalen Handels mit Betäubungsmitteln.

Foto: Polizei Rosenheim

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Gedanken zu „Marihuana in der Jackentasche

  1. Was ein Glück für den Beschuldigten, das die Polizei festgestellt hat, das diese Person bereits 43Jahre alt ist, dann ist es nicht mehr so lange bis zur Rente, die bekommen ja alle dann die Mindestrente, genau wie ein Deutscher, der jahrelang gearbeitet hat.

    90

    17
    Antworten
  2. Wie kam dieser Mann an einen Ausweis der ihm attestierte 28Jahre alt zu sein um aus dem Senegal zu stammen?

    41

    8
    Antworten
    1. Der Großteil der eingereisten Nicht-EU-Bürger legt dem BAMF keine vom Herkunftsland ausgestellte Personalausweise vor. Beim BAMF werden diese Personen registriert und bekommen einen Ankunftsnachweis, der ein offizielles Dokument darstellt und mit dem man sich bei einer Polizeikontrolle ausweisen kann. Die Daten in diesem Dokument beruhen alleine auf die mündlichen Angaben des Asylantragsteller. Wenn dieser falsche Angaben gemacht hat, dann werden diese falschen Angaben auch übernommen und z.B. mit diesen Angaben später ein Reisepass ausgestellt.

      24

      9
      Antworten
      1. Welche Behörde soll diesen Reisepass ausstellen?

        5

        9
        Antworten