London, Madrid, Berlin, Pfaffing!

Am Samstag erstes Konzert auf der neuen Orgel in St. Katharina: Mit Johannes Berger

image_pdfimage_print

Ein besonderer Abend in der Pfaffinger Kirche St. Katharina steht an diesem Wochenende bevor: Die neue Orgel (wir berichteten ausführlich) wird am morgigen Samstag um 19 Uhr durch das erste Konzert vorgestellt. Und die Pfarrei konnte dafür einen großartigen Künstler gewinnen: Der Organist Johannes Berger – er spielte schon unter namhaften Dirigenten in renommierten Konzertsälen in Europa und Asien – wird Werke von Bach, Mendelssohn und Hakim mitbringen. Mit einer Live-Leinwandübertragung …

Der Eintritt ist frei – Spenden sind erwünscht!

Der in Rosenheim geborene Organist und Cembalist Johannes Berger erhielt seit früher Kindheit Klavier- Cembalo- und Orgelunterricht. Bereits im Alter von elf Jahren wurde er in den Kreis der Schüler des Münchner Orgelprofessors Franz Lehrndorfer aufgenommen. Während seiner Schulzeit gewann er den 1. Bundespreis im Fach Orgel beim Wettbewerb des Deutschen Musikrates „Jugend musiziert“.

Nach dem Abitur studierte er das Konzertfach Orgel, Kirchenmusik mit Schwerpunkt Orchesterleitung und Cembalo an der Musikhochschule München. Zu seinen Lehrern zählen Harald Feller, Christine Schornsheim, Michael Gläser und Christoph Adt.
Für seine Studienleistungen wurde er von der Hochschule mit dem Deutschlandstipendium ausgezeichnet.

Derzeit führt er seine Musikausbildung im Master-Studiengang Cembalo in München fort und absolviert parallel dazu ein Masterstudium „Historische Aufführungspraxis“ bei Reinhard Goebel am Mozarteum Salzburg.
Meisterkurse bei Interpreten wie Lars Ulrik Mortensen, Jörg Halubek, Martin Schmeding und Jacques van Oortmerssen sowie ein Gaststudium am Konservatorium in Amsterdam ergänzen seine intensive Ausbildung.

Johannes Berger ging bei nationalen und internationalen Wettbewerben als Preisträger hervor. So gewann er zum Beispiel den Orgelwettbewerb Grand Prix Bach de Lausanne in der Schweiz und erhielt zudem den Publikumspreis.

Neben einer umfangreichen solistischen Konzerttätigkeit, die ihn bereits zu bedeutenden Instrumenten und Konzertreihen nach Belgien, Frankreich, Österreich, Italien, Schweiz, Slowenien, Spanien, Peru und Tschechien führte, verbindet ihn eine Zusammenarbeit mit Orchestern und Ensembles wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Gustav Mahler Jugendorchester, dem Münchener Kammerorchester, der Jungen Deutschen Philharmonie, dem Rheinischen Kammerorchester Köln, dem Dresdner Trompeten Consort und dem Georgischen Kammerorchester.
Er spielte unter namhaften Dirigenten wie Mariss Jansons, Kent Nagano, Philippe Jordan, Michael Schønwandt und Jonathan Nott in renommierten Konzertsälen und führenden Festivals in Europa und Asien (Musikverein Wien, Royal Albert Hall London, Gulbenkian Lissabon, Semperoper Dresden, Alte Oper Frankfurt, KKL Luzern, Cankarjev Dom Ljubljana, Auditorio Nacional Madrid, Palau de la Música Barcelona, Philharmonie Berlin, Arts Center Seoul und National Concert Hall Taipeh).

Seit 2009 ist Johannes Berger Organist und Kustos an der größten Freiluft-Orgel der Welt in Kufstein. Er ist Künstlerischer Leiter und Cembalist des von ihm gegründeten Barockorchesters Concerto München.

Quelle / Foto:  johannes-berger.de

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren