Löwensieg beim Landkreisderby

TSV Wasserburg siegt im gut besuchten Josef-März-Stadion in Rosenheim mit 2:1

image_pdfimage_print

Erneuter Dreier für die Wasserburger Löwen im gut besuchten Josef-März-Stadion in Rosenheim. Mit 2:1 behielt Wasserburg durch Tore von Dominik und Matthias Haas bei einem Gegentreffer von Dominik Reichmacher die Oberhand und verteidigte damit souverän die Tabellenführung.

Vor über 500 Zuschauern und bei strahlendem Oktoberwetter konnten aber zunächst die Gastgeber jubeln. Bereits in der 8. Minute flog ein langer Ball auf die linke Angriffsseite. Wasserburgs Stephan verlor das Kopfballduell und über den Scheitel eines Mitspielers fiel der Ball direkt in den Lauf von Dominik Reichmacher. Die Wasserburger Elf war zu weit aufgerückt und so hatte Reichmacher keine Mühe, an Georg Haas vorbei zur 1:0-Führung einzuschieben.

 

Erst gegen Mitte der ersten Hälfte wurden die Aktionen der Gäste zunehmend strukturierter. Einige Halbchancen, vor allem durch Ungerath und Haas konnten registriert werden. Zum Ausgleich führte dann aber wie so oft eine Standardsituation. Eine Ecke von rechts brachte Matthias Haas überraschend in den Rückraum zum sehr agilen Scheitzeneder, der Dominik Haas bediente. Der Kapitän ließ sich diese Chance nicht entgehen und zimmerte den Ball kaltblütig aus circa elf Meter zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. Dies war dann auch der Halbzeitstand.

 

Nur sieben Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als der durchgebrochene Robin Ungerath im Strafraum gelegt wurde. Den fälligen Strafstoß netzte Matthias Haas in gewohnt sicherer Manier ein. Durch die Führung beflügelt zeigten sich die Löwen in der Folgezeit sehr angriffsstark. Die Wechsel von Trainer Leo Haas – Hundschell für den unter der Woche schon angeschlagenen Lindner und Moell für Ungerath – brachten frischen Wind in die Angriffsbemühungen. Zählbares sprang dabei aber nicht heraus, da die teilweise hervorragend vorgetragenen Angriffe oft nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. So konnte der SB Rosenheim nochmals Morgenluft schnuppern.

 

Die Männer von Ex-Wasserburg-Coach Klaus Seidel erspielten sich dabei aber keine einzige echte Chance, so dass Keeper Georg Haas im Wasserburger Tor, der in der zweiten Halbzeit gegen die tief stehende Sonne spielen musste, nahezu beschäftigungslos blieb. Nach der gelb-roten Karte für Naoto Ishii wegen wiederholtem Foulspiels in der 83. Minute waren die Chancen für Rosenheim auf einen Punktgewinn weiter gesunken und so konnten die Wasserburger Löwen am Ende einen verdienten 2:1-Auswärtssieg bejubeln.

Am nächsten Freitag steht für Wasserburg das nächste Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten ASCK Simbach an, Rosenheim muss am Samstag zum TSV Eintracht Karlsfeld.

 

MS

 

SB Rosenheim: Markovic, Mayer (ab 70. Oberberger), Ugolini (ab 58. Caner), Ofenmacher, Brich, Börtschök, Reichmacher, Ishii, Baumgartner, Kobl, Barthuber ( ab 85. Ludwig)

 

TSV 1880 Wasserburg: Haas Georg, Höhensteiger, Scheitzeneder, Haas Dominik, Stephan, Schaberl (ab 72.Knauer), Hain, Haas Matthias, Lindner (ab 46. Hundschell), Weber, Ungerath (ab 54. Moell)

 

Tore: 1:0 (8.) Reichmacher, 1:1 (36.) Dominik Haas, 1:2 (52.) Matthias Haas -Foulelfmeter-

 

Besondere Vorkommnisse: (83.) gelb-rote Karte für Ishii wegen wiederholtem Foulspiel

 

Schiedsrichter: Simon Schreiner DJK-SF Reichenberg

 

Zuschauer: 520

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren