Irish Folk verbindet

Keltische Nacht bei der Stuftung Attl lockte 120 Besucher an - Banshee spielte

image_pdfimage_print

Sie ist schon eine Insitution: Seit mehr als 20 Jahren veranstaltet die Kulturelle Arbeitsgemeinschaft der Stiftung Attl einmal im Jahr ihre Keltische Nacht, bei der diesmal die Band Banshee spielte. Rund 120 Besucher waren in die Sporthalle der Makarius-Wiedemann-Schule nach Attel gekommen, um bei Guiness und Irish Stew den Irish Folk mit Banshee zu feiern.

Ihre musikalische Reise begann die Formation, die seit 1996 zusammen auftritt, mit einem Stück aus Dublin.

Mit Monika Schmettow an Low-Whistle, Flute, Box und Uilleanpipes, Dieter Walz an den Handtrommeln, Hans Dechant an der Fiddle, Rudi Koller an Bouzouki und Banjo sowie Christ Seitz an der Gitarre stimmten sie alte und neue Traditionals aus Irland und Schottland an.

Die Jigs, Reels und Polkas, Folksongs und Balladen stammten aber auch von Musikern aus Australien und Osteuropa – Irish Folk verbindet eben über Kontinente hinweg. Das begeisterte die vielen Besucher, die aus Attel, aber auch aus der Umgebung gekommen waren. Sie genossen die gute Stimmung und tanzten gerne zu den Songs.

Mit ihrer langjährigen Erfahrung entwickelte die Formation ein vielseitiges Programm mit einem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil, der viel Raum für Entdeckungen lässt. Schon der Bandname leitet sich aus der irischen Mythologie ab und belegt die Verbundenheit der Musiker mit dieser Tradition. Eine „Banshee“ ist eine Fee aus dem Totenreich.

Absichtlich bewegen sich Banshee abseits des Mainstreams. Statt stets nur die gleichen, bekannten Irish-Folk-Stücke zu spielen, erkunden sie lieber das riesige Repertoire, das sich über die Jahrhunderte angesammelt hat.

Rudi Koller erklärte zwischen den Stücken immer wieder den Inhalt der Lieder und die Umstände, unter denen sie entstanden. Die Zuhörer erlebten dabei einen spannenden Ausflug ins Inselreich mit seinen Kriegen, Sagen und bekannten Gestalten aus dem Alltagsleben, das sie fast drei Stunden mit Banshee feierten.

Berthold Mentrup, Ben Leinenbach und Uli Huber organisierten für die Kulturelle Arbeitsgemeinschaft die Keltische Nacht. „Mit Banshee fanden wir die ideale Band für diesen Abend“, so die Veranstalter. „Die Keltische Nacht hat einen festen Platz im Attler Jahreskreis, den unsere Bewohner, aber auch Besucher aus der Region sehr schätzen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren