In eigener Sache

Eine heftige Diskussion entspann sich gestern zu unserem Bericht über das Verbot von Heizstrahlern im öffentlichen Raum in Wasserburg. Leider waren wieder einige Kommentare dazu soweit unter der Gürtellinie, dass wir sie nicht veröffentlichen konnten. Wir prüfen alle Kommentare vor der Veröffentlichung. Wir weisen in diesem Zusammenhang nochmals auf unseren nachfolgenden Leitfaden für die Kommentar-Funktion hin …

Ein Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren:

Leser dürfen sich bei der Kommentierung frei einen Nicknamen wählen. Nicknames, die gegen Gesetze verstoßen oder beleidigenden oder anstößigen Inhalts sind, sind davon ausgeschlossen.

Effektiver, mutiger und authentischer ist es jedoch, mit dem eigenen Namen zu seiner Meinung zu stehen!

Jeder unserer User darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft!

Die Argumente sollten sachlich vorgetragen werden. Auch bei harten Diskussionen sollten die Argumente nicht in Richtung persönliche Angriffe entgleiten.

Kommentare, die folgende Inhalte aufweisen, werden von uns gelöscht:

o            Werbung

o            unsachliche oder offensichtlich unwahre Behauptungen

o            sittenwidrige oder sonstige anstößige Aussagen

o            strafbare oder verleumderische, insbesondere auch volksverhetzende Aussagen

o            verfassungsfeindliche oder extremistische Aussagen

o            Links zu verlagsfremden Internetseiten

o            private Daten wie Namen, Postadressen, Telefonnummern

o            Beschimpfungen, Beleidigungen

 

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen die Netiquette verstoßen, vor der Veröffentlichung kommentarlos zu entfernen oder zu kürzen.

Uns sind ein angenehmes Diskussionsklima und ein freundlicher und verständlicher Umgangston wichtig.

Achtung! Wer sich mit einer ungültigen oder bewusst falschen E-Mail-Adresse in die Kommentarfunktion einloggt, kann auch von uns nicht darüber informiert werden, warum sein Kommentar eventuell gelöscht oder gekürzt wurde.

Wir freuen uns auf weiterhin interessante Diskussionen.

Die Redaktion der Wasserburger Stimme