„In der Ortsmitte gibt es viel zu tun“

Bürgerwerkstatt: UBG Edling sammelt Wünsche und Ideen von den Bürgern

image_pdfimage_print

Rund 60 interessierte Edlinger kamen kürzlich im Krippnerhaus zusammen, um an der von der UBG Edling initiierten 1. Edlinger Bürgerwerkstatt zum Thema „Wie schaffen wir eine attraktive Ortsmitte? “ teilzunehmen.  Florian Prietz, Bürgermeisterkandidat der UBG, begrüßte die Gäste der Bürgerwerkstatt und machte deutlich, warum ihm das Thema Ortsmitte und die direkte Beteiligung der Bürger am Herzen liegt.

Um den Anwesenden nochmals seine Idee der Schaffung einer Bürgerwerkstatt zu verdeutlichen, gab er folgende Definition bekannt: „Die Bürgerwerkstatt Edling stellt ein Beteiligungsverfahren dar, welches allen Bürgern der Gemeinde Edling offensteht. Es soll sicherstellen, dass alle Ideen und Wünsche zur Gestaltung eines Themenbereiches gesammelt und in die Diskussion aufgenommen werden. Es ist beabsichtigt, eine Lösung auf Basis einer breiten Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger zu finden. In der Zusammenarbeit sollen Zielvorstellungen entwickelt und so die Basis für eine Neuplanung und/oder Veränderung vorbereitet werden.“

Die Moderation der Veranstaltung übernahm anschließend das UBG-Vorstandsmitglied Reinhold Graf. Der Organisationsberater und geübte Moderator erläuterte zunächst die Rahmenbedingung und Spielregeln des Workshops. Des Weiteren stellte er folgende Themenbereiche vor:

Räumlicher Umgriff – Was meinen wir eigentlich, wenn wir von Ortsmitte reden?
Ortsmitte für alle Generationen – Was unterscheidet die Bedürfnisse? Was verbindet die Generationen?

Ortsbild, Gestaltung und Ästhetik – Wie muss die Ortsmitte gestaltet sein, dass Sie als attraktiv empfunden wird und zum Bleiben einlädt?

Verweilen und Aufenthaltsqualität – Was lädt zum Verweilen ein?

Kultur, Lebendigkeit, Geschehen, Bespielen – Was muss in der Ortsmitte angeboten werden; was sollte passieren?

Infrastruktur – Was sollte in der Ortsmitte vorhanden sein?
Verkehr, Mobilität, Barrierefreiheit – Wie sollte der Autoverkehr geleitet werden? Fußgängerbereiche; verkehrsberuhigte Zonen; Barrierefreie Fußgängerwege; Öffentlicher Nahverkehr

In drei jeweils 20-minütigen Runden sammelten sich die Teilnehmer an sogenannten Themen-Tischen, an denen sie ihre Gedanken zum jeweiligen Thema ausdrücken und schriftlich auf bereitgelegten Papiertischdecken festhalten konnten. Nach Ablauf der 20 Minuten wurden die Tische je nach Interessensschwerpunkten gewechselt, so dass jeder Einzelne zu mehreren Bereichen Ideen, Anregungen, Wünsche und Kritik äußern konnte.

Insgesamt war der Themenabend geprägt von sehr produktivem und respektvollem Austausch unter Edlinger Bürgern – durchaus mit unterschiedlichen Blickwinkeln mehrerer Generationen.

Bereits am Ende der Veranstaltung konnte man auf Grund der vollgeschriebenen Tischdecken festhalten, dass der Abend rund herum gelungen war und das Ziel, die Ideen und Wünsche der Edlingerinnen und Edlinger zum Thema „Ortsmitte“ zusammenzutragen geglückt ist.

Die UBG Edling wird nun alle Ideen und Anregungen aufnehmen, nach Dringlichkeit sortieren (welche Wünsche wurden tatsächlich mehrfach genannt) und weitere Schritte auf dem Weg zur Umsetzung einleiten. Einzelne Punkte können direkt angegangen werden, andere (Groß-)Themen verlangen nach intensiverer Auseinandersetzung und Diskussion, so dass weitere Veranstaltungen mit Bürgerinnen und Bürgern folgen werden.

Bei einem Besuch auf der Homepage der UBG Edling können sich Interessierte zum Stand der Dinge informieren oder unter info@ubg-edling.com auch weitere Anliegen, kreative Ideen und Vorschläge einbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren