Hilfe im nächtlichen Schneetreiben

Einsatz der Bergretter auf der Hochries durch das Wetter massiv erschwert - Patient in Gebirgstrage zu Fuß transportiert

image_pdfimage_print

Hilfe im nächtlichen Schneetreiben am Hochriesgipfel dank der Bergretter: Gegen 1.30 Uhr mitten in der Nacht wurde gestern die Bergrettungswache Samerberg im Landkreis alarmiert. Eine Person mit einer akuten Erkrankung befand sich zu diesem Zeitpunkt im Hochries-Gipfelhaus. Sofort machten sich rund zehn Einsatzkräfte und ein Bergwacht-Notarzt mit dem Fahrzeug auf den Weg zum Riesenplateau. Von dort aus ging es mit medizinischem Equipment und einer Gebirgstrage in der Dunkelheit zu Fuß auf den Gipfel der Hochries.

In der Hochrieshütte wurde der 35-jährige Patient medizinisch erstversorgt und für den Abtransport vorbereitet. Bis zum Fahrzeug wurde der Patient in der Gebirgstrage transportiert.

Die schlechte Sicht durch den Nebel und der starke Schneefall erschwerten den Einsatz. Ab dem Riesenplateau konnte die restliche Strecke ins Tal mit dem Rettungsfahrzeug zurückgelegt werden.

Im Tal wurde der Patient dem Rettungsdienst übergeben und ins Klinikum Rosenheim gebracht. Um 5 Uhr früh war der Einsatz für die Helfer der Bergwacht Rosenheim – Samerberg abgeschlossen.

Foto: Bergwacht Samerberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren