Heim-Premiere in der Bundesliga

Basketball: TSV Wasserburg empfängt am Sonntag Chemnitz

image_pdfimage_print

Endlich wieder ein Heimspiel: Nach drei Auftritten in der Fremde dürfen sich die Wasserburger Basketball-Damen am Sonntag wieder ihrem Publikum präsentieren. Sprungball gegen die ChemCats aus Chemnitz ist um 16 Uhr in der Badria-Halle.

Am Sonntag wollen die Innstädterinnen nach der knappen Niederlage gegen Marburg schnell wieder zurück in die Erfolgsspur. „Wir sind voll motiviert und haben diese Woche sehr hart gearbeitet“, so Head-Coach Sidney Parsons, die zusammen mit Co-Trainerin Corina Kollarovics vor allem am Zusammenspiel im Angriff und der Rotation in der Verteidigung gefeilt hat: „Wir haben uns dabei hauptsächlich auf uns selbst konzentriert, werden aber Chemnitz keinesfalls unterschätzen.“

Denn dass die 1. Bundesliga voller Überraschungen steckt, habe auch die Niederlage von Keltern in Göttingen unter der Woche gezeigt. Die Wasserburger Trainerin warnt bei den Gästen aus Sachsen hauptsächlich vor den drei US-Amerikanerinnen, die den Großteil der Punkte erzielen. Maya Hood mit 14,3 Zählern pro Spiel, Anastacia Owens (11,0) und Jasmine Smith (10,0) sind auch die einzigen Chemnitzerinnen, die im Schnitt zweistellig punkten.

Alle drei sind vor der Saison ebenso neu nach Chemnitz gekommen wie vier weitere Spielerinnen. Mittlerweile findet das Team aber immer besser zusammen und konnte letzte Woche auch den ersten Saisonsieg feiern. Nach Niederlagen gegen Herne und Freiburg wurde Göttignen 72:61 bezwungen. Dabei konnten auch die Finnin Camilla Grönberg mit 11 und die Tschechin Klara Brichacova mit 9 Punkten wichtige Akzente setzen.

Coach Amanda Davidson hat zudem einige sehr talentierte Nachwuchskräfte in der Mannschaft, allen voran Elea Gaba. Die 17-jährige Centerin überzeugt mit durchschnittlich 5,3 Punkten und 3,7 Rebounds. Verzichten muss Davidson nach Auskunft aus Chemnitz am Sonntag auf die weiterhin verletzte U20-Nationalspielerin Lucille Peroche und auch die WNBL-Spielerinnen, die zeitgleich einen Einsatz in der U18-Bundesliga haben.

Egal in welcher Besetzung der Tabellenachte der DBBL zum TSV – derzeit auf Platz drei – anreist, Parsons verspricht: „Wir werden uns auf unsere Stärken konzentrieren und alles geben. Wir freuen uns, endlich wieder vor unserem super Heimpublikum aufzutreten. Das wird uns den letzten wichtigen Push geben!“ SON

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren