Hand in Hand

Ehrenabend in der Stiftung Attl für Mitarbeiter, Betreute und Ehrenamtliche

image_pdfimage_print

Zahlreich waren wieder die Auszeichnungen, die die Vorstände der Stiftung Attl in dieser Woche am traditionellen Ehrenabend vornehmen konnten. Neben langjährigen Bewohnern der Stiftung Attl wurden im Rahmen eines gemeinsamen Drei-Gänge-Menüs Beschäftigte der Inntal-Werkstätten und verdiente Mitarbeiter der Einrichtung für zehn Jahre Tätigkeit in der Stiftung Attl geehrt. Ebenso erhielten verdiente ehrenamtlich Tätige eine Auszeichnung.

Unser Foto oben zeigt von links: Jonas Glonnegger (Vorstand), Franz Hartl (Vorstand) sowie der Geehrte Martin Hintermayr und Ludwig Mayer (Mitarbeitervertretung).

Besonders freuten sich Jonas Glonnegger und Franz Hartl über die Auszeichnung von Martin Hintermayr. Seit 40 Jahren unterstützt dieser die Volkstanzgruppe musikalisch mit seiner Steyrischen. Dafür gab es neben einer Urkunde und der Pater-Rupert-Mayer-Medaille in Bronze auch einen großen Geschenkkorb mit den besten Produkten vom Attler Markt.

Geehrt wurden an diesem Abend außerdem für ihre zehnjährige Tätigkeit in den Inntalwerkstätten: Mario Otto, Martin Winkler, Jörg Ull, Franz Schmiddunser, Allesandro Bolley, Samuel Zahn und Nikolaus Ulitzka.

Seit ebenfalls zehn Jahren arbeiten Robert Mayer, Erika Rieder, Petra Lunghammer, Angela Kühn, Florian Beckereit, Veronika Gubisch, Marianne Weichselbaumer, Herbert Maier, Martin Schedl, Irmgard Lindner, Christoph Stephan, Eva-Maria Lorenz, Peter Biermeier, Daniela Alzinger und Werner Larz in der Stiftung Attl.

Ebenso wie Petra Schwarz, Afra Wiedemann, Barbara Mittermair, Margit Gruber, Gabriele Stanzl, Monika Strein, Irene Freyermuth, Christian Warmedinger, Markus Watzl, Sabine Gericke, Erika Fahrenbach, Tobias Fischer, Rosa Schreiner, Martin Bentenrieder und Jan Schindler.

Ebenso ausgezeichnet wurden Gerdi Bartsch und Anni Pölz für ihr zehnjähriges ehrenamtliches Engagement.

mjv

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren