Gutmütige Rentnerin dreist ausgenutzt

Zwei Männer ließen Bargeld einer 87-jährigen Frau mitgehen, als diese helfen wollte

image_pdfimage_print

Am gestrigen Donnerstag gegen 11 Uhr kam es in der Erlenaustraße in Rosenheim zu einem dreisten Diebstahl, meldet die Polizei am heutigen Freitagmorgen und warnt die Bevölkerung: Eine 87-jährige Rentnerin, die alleine in ihrer Wohnung eines Mehrfamilienhauses lebt, wurde von zwei unbekannten Männern bestohlen. Die Diebe waren aufgrund einer nicht versperrten Eingangstür in das Treppenhaus des Hauses gelangt. Dort klopften sie an der Tür der Rentnerin und bettelten um etwas Geld.

Obwohl die Rentnerin deutlich machte, dass die Männer die Wohnung nicht betreten dürfen, schlichen sie sich in einem unbemerkten Augenblick in den Flur und entwendeten aus der Geldbörse der Dame Bargeld.

Die Frau befand sich für einen kurzen Moment in einem Nebenzimmer, um den Bettelnden ein wenig Münzgeld mitzugeben. Nach dem Diebstahl verließen die Männer das Wohnhaus. Erst eine Stunde später wurde von einem Nachbarn die Polizei informiert, der die aufgelöste Rentnerin im Treppenhaus antreffen konnte.

Bei den Tätern soll es sich um zwei etwa 25 Jahre alte Männer mit südländischem Aussehen gehandelt haben. Diese hätten nur gebrochen Deutsch gesprochen. Zudem soll sich, laut einem weiteren Nachbarn, vor dem Wohnhaus eine Bettlerin aufgehalten haben. Diese wird ebenso als südländisch und etwa 45 Jahre alt beschrieben. Besonders aufgefallen sei dabei, dass die unbekannte Bettlerin kaum noch Zähne hatte.

Die Polizei bittet nun um Zeugen, die Hinweise zu den flüchtigen Personen machen können. Die Polizeiinspektion Rosenheim ist erreichbar unter 08031/2000.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.