Großer Bahnhof zum Abschied

Sparkassen-Chef Richard Steinbichler von Wasserburger Vereinen in den Ruhestand begleitet

image_pdfimage_print

Die Wasserburger Feuerwehr holte ihn um 14.30 Uhr per Feuerwehrleiter durchs Fenster ab, die Stadtkapelle sorgte für den passenden musikalischen Rahmen, der Theaterkreis Wasserburg marschierte kostümiert an und gab eine kurze Szene zum Besten. Zum Abschied von Richard Steinbichler, der seit dem Jahr 2000 Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Wasserburg war, wollten die Wasserburger Vereine heute Danke sagen …

Unter der Leitung von Richard Steinbichler unterstützte die Sparkasse immer wieder ortsansässige Vereine. „So was wird’s kaum mehr geben“, wusste auch Bürgermeister Michael Kölbl zu schätzen. Steinbichler selbst zeigte sich überwältigt von dem großen Bahnhof, der ihn verabschiedete. „Ich liebe diese Stadt und ich habe dieser Stadt so viel zu verdanken. Adieu. Servus. Macht’s es guad!“

 

 

 

MP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren