Große Trauer um Martin Freiberger

Langjähriger Leiter des Wasserburger Bauhofs heute zu Grabe getragen

image_pdfimage_print

Eine große Trauergemeinde verabschiedete sich heute auf dem Altstadtfriedhof von Martin „Burle” Freiberger. Der ehemalige Leiter des Wasserburger Bauhofs war im Alter von 84 Jahren verstorben (wir berichteten). Freiberger war von 1956 bis zum Eintritt in den Ruhestand 1997 bei der Stadt Wasserburg beschäftigt.

Von 1967 ab leitete der Verstorbene die Geschicke des städtischen Bauhofs „mit bewundernswerter Energie, großem Engagement und Verantwortungsbewusstsein”, wie Bürgermeister Michael Kölbl am offenen Grab heute sagte. „Marin Freiberger war in der Stadt Ansprechpartner für jedermann.” Besonders in schwierigen Lagen habe Freiberger sein Talent gezeigt, den Menschen zu helfen. „Ich denke da an das eine oder andere Hochwasser, bei dem Freiberger engagierter und umsichtiger Helfer in der Not war.”

Zu den Trauernden gehörten auch die Mitglieder der Wasserburger Feuerwehr und der Bergwacht. Beiden Institutionen gehörte der Verstorbene über fünf Jahrzehnte lang an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren