Größter Verein im Gau zog Bilanz

Jahreshauptversammlung bei den Korbinianschützen Rechtmehring

image_pdfimage_print

Bilanz und Ausblick bei den Korbinianschützen Rechtmehring: Zur Jahreshauptversammlung konnte Schützenmeister Fredy Vital (Foto) heuer zahlreiche Vereinsmitglieder begrüßen. Er freute sich, dass auch ein beachtlicher Anteil an jungen Schützen gekommen war.

Zu aller erst bedankte er sich für die Spende des Rehragouts bei Schorsch Binsteiner, für das Kochen durch dem Kirchenwirt und für die Hauberlinge von den Schützendamen.

Begrüßt wurden der Ehrenschützenmeister Franz Huber und die Ehrenmitglieder Felix Ostermaier, Hans Schweidler, Karl Distler, Sepp und Resi Schmid sowie Alfred Vital.

Der Verein hat aktuell 230 Mitglieder und ist somit einer der größten im Gau Wasserburg-Haag. Fredy Vital berichtete über den kürzlich stattgefundenen Schützenausflug nach Ulm und bedankte sich bei Richard Daumoser für die Organisation und bei Hans Tröstl für das Busfahren.

Während der Sommerpause wurden kleinere bauliche Veränderungen gemacht. So wurde in der Küche ein Dunstabzug angebracht, ein weiterer Handlauf im Treppenhaus angebracht und die Fensterdichtungen wurden erneuert.

Die Mitglieder wurden darüber informiert, dass der Schützenverein Rechtmehring anlässlich des 115-jährigen Bestehens nächstes Jahr das Gauschießen 2020 ausrichten möchte und es dann einen Ehrenabend für Mitglieder geben wird.

Nach der Eröffnung der Jahreshauptversammlung berichtete der Jugendleiter Christan Huber unter anderem von der zahlreichen Teilnahme beim VG-Schießen in Schleefeld, dem Schützenfasching und dem Jugendausflug zum Hödenauer See. Außerdem bedankte der sich für die sehr gute Unterstützung von Catharina Zühlsdorf, Anne Tröstl und Birgit Weilnhammer.

Der Sportleiter Niklas Fischer fasste die sportlichen Teilnahmen und Erfolge zusammen. Andrea Hundhammer qualifizierte sich seit langer Zeit als einzige Schützin
für die Bayrische Meisterschaft. Hier erreichte sie einen sehr guten Platz 20 mit 149 Ringen.

Die Damenleitung Birgit Weilnhammer konnte erfreut über den ersten Platz beim Damengruppenschießen und die Meistbeteiligung beim Damenpreisschießen berichten.

Richard Daumoser stellten die Aktivitäten der im Verein vertretenen Böllerschützen dar. Es wurden 142 Schüsse abgefeuert.

Im Bericht des Schriftführers gab Markus Schwab einen Einblick auf die Abläufe der Vorstandschaftssitzungen und blickte auf den Schützenausflug nach Füssen und die erfolgreich etablierten 90-er Party zurück. Auch dieses Jahr findet sie wieder am 16. November im Kirchenwirt statt.

 

Die Saison 2019/20 begann Ende September und auch das Anfangsschießen fand bereits statt. Hier schoss Tanja Lechner in der Schüler- und Jugendklasse und

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren