„Eis-Hans“: Heute geht’s nach Schweden

Deutscher Vizemeister im Eisspeedway aus Wasserburg fährt ins Trainingscamp

image_pdfimage_print

Eine sakrische Erkältung, die Stimme weg, die Kraft am Boden und dann hat auch noch der Team-Bus einen Unfall auf der B15: Für Hans Weber (33), den in Wasserburg die meisten nur als „Eis-Hans“ kennen, begann das Training für die neue Saison nicht gerade reibungslos. Trotzdem ist der amtierende Deutsche Vizemeister im Eisspeedway bester Dinge: Die Erkältung klingt ab und heute geht’s zusammen mit seinem Mechaniker Rudi Schatz aus Albaching ab nach Schweden: Eistraining!

Im Vorfeld haben die Beiden schon mächtig an den Motorrädern rumgeschraubt. Ab morgen heißt es dann unter winterlichen Bedingungen auf einem See an der finnischen Grenze hart trainieren. Hans Weber: „Es geht täglich bei Sonnenaufgang um 10 Uhr los, dann wird bei jedem Wetter bis Sonnenuntergang gegen 14 Uhr trainiert. Nachmittags und abends kümmern wir uns um die Motorräder.“ Erst kurz vor Heiligabend kehren Rudi Schatz (68) und der Eis-Hans wieder in die Heimat zurück.

Beide sind übrigens für das Team von GE-Service in Wasserburg unterwegs, der den Deutschen Vizemeister unterstützt, wo es nur geht.  Christian Platzer, Chef vom GE-Service: „Ich war vor sieben Jahren zum ersten mal bei einem Rennen dabei und sofort Feuer und Flamme für den verrückten Sport. Da hab‘ ich auch den Hans kennengelernt und sofort gemerkt, mit welcher Leidenschaft er bei der Sache ist.“ Schon nach kurzer Zeit habe er Hans Weber – er kommt übrigens vom Schliersee – in seine Wasserburger Firma geholt, wo der Eisspeedway-Fahrer mittlerweile Projektleiter ist.

Das Ziel von Rudi Schatz und dem Eis-Hans: Nach der WM-Quali in Schweden beginnt Anfang Februar die Weltmeisterschaft in Kasachstan, es folgen Rennen in Berlin und Innzell. Dann muss der Eis-Hans topfit sein und die Maschinen schnurren wie ein Kätzchen. Dort treffen sie übrigens auch auf den Deutschen Meister im Eisspeedway, Max „Osl“ Niedermaier aus  Unterach bei Edling, der trainiert derzeit in Russland.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.