Einbrüche in Wohnmobile geklärt?

Kripo nimmt zwei Rumänen als mutmaßliche Täter fest

image_pdfimage_print

Zwei dringend tatverdächtige Rumänen – 25 und 31 Jahre alt – wurden jetzt von der Kripo festgenommen und heute in ein Gefängnis gebracht: Das meldet das Polizeipräsidium am heutigen Dienstagnachmittag. In der Zeit vom 10. bis 23. September war es zu mehreren Einbrüchen in Wohnmobile an den Rastanlagen Samerberg, Irschenberg, Bernau am Chiemsee, Holzkirchen und Hochfelln an der BAB A8 gekommen. Die Kriminalpolizei mit Zentralaufgaben hatte die Ermittlungen übernommen und hat nun die mutmaßlichen Täter bei Regensburg fassen können.

Bei den Einbrüchen in die Wohnmobile hatten die Täter diverse Wertgegenstände und Bargeld erbeutet.

Die Kriminalpolizei mit Zentralaufgaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd hatte die Ermittlungen unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II übernommen.

Aufgrund aufwendiger und komplexer Ermittlungen gelang nun auf einem Parkplatz an der BAB A3 in der Nähe von Regensburg die Festnahme der beiden Männer.

Die zuständige Staatsanwaltschaft München II stellte Haftanträge gegen beide Tatverdächtige. Die mutmaßlichen Einbrecher wurden am heutigen Tag dem zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht München vorgeführt, der Haftbefehle erließ.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren