Einbahnstraßenfußball in Wasserburg

Verdienter 1:0-Erfolg für die Löwen gegen den TuS Pfarrkirchen - Der Spielbericht

image_pdfimage_print

Im letzten Heimspiel im Jahre 2018 gelang dem TSV 1880 Wasserburg nach einer Vielzahl von vergebenen Chancen verdientermaßen ein 1:0-Erfolg durch ein spätes Tor von Robin Ungerath in der 85. Minute (wie kurz berichtet). Überschattet wurde der Sieg durch die Verletzung von Matthias Haas, der schon früh im Spiel mit einer Schulterblessur ausgewechselt werden musste.

Das Spiel begann, wie es auch nicht anders zu erwarten war, mit stürmischen Angriffen der Wasserburger Elf. Große Chancen ergaben sich bereits in der dritten Minute durch Ungerath und in der 13. Minute gleich zweimal durch den Kapitän Dominik Haas. Dann die Schrecksekunde für die Löwen. Matthias Haas fiel nach einem harten Zweikampf unglücklich auf die linke Schulter. Nach mehr als dreiminütiger Behandlungzeit versuchte es der so wichtige Defensivspieler und Standardspezialist nochmals, musste aber zehn Minuten später doch das Spielfeld unter großen Schmerzen verlassen. Für ihn kam Lukas Knauer in die Partie. Wasserburg war nur kurzzeitig  geschockt, danach ging der Einbahnstraßenfußball weiter. Vor der Halbzeit hatten sowohl Höhensteiger und Dominik Haas mit einer Doppelchance und Albert Schaberl gute Gelegenheiten, Wasserburg in Führung zu schießen.

Bis zur Pause hatte auch schon das gesamte Freibier, gesponsert von der Brauerei Bräu im Moos und von Inngetränke Bachmaier den Weg in durstige Kehlen gefunden.

Auch in der zweiten Halbzeit gehörten nahezu alle Torgelegenheiten der Elf von Trainer Leo Haas . Dominik Haas traf in der 51. Minute mit einem Drehschuss nur den Pfosten. Weitere Chancen durch Ungerath und ein fraglicher, nicht gegebener Handelfmeter folgten. In der 85. Minute konnte Robin Ungerath dann endlich die mehr als 300 Zuschauer mit seinem Kopfballtreffer nach Flanke von Schaberl erlösen. Danach hätte der Torschütze mit zwei Riesenchancen noch auf 2:0 beziehungsweise 3:0 erhöhen können, was dem Spielverlauf auch eher entsprochen hätte.

Trainer Leo Haas war trotzdem mit der guten Mannschaftsleistung seiner Truppe hochzufrieden, die letztendlich einen mehr als verdienten 1:0-Sieg einfahren konnte.

Durch das Unentschieden des schärfsten Verfolgers SE Freising konnte man den Vorsprung an der Tabellenspitze sogar auf drei Punkte ausbauen. MS

 

TSV 1880 Wasserburg: Boschner, Höhensteiger, Haas Dominik, Hundschell, Stephan, Schaberl, Hain (ab 67. Möll), Haas Matthias (ab 28. Knauer), Linder, Weber, Ungerath (ab 90.+2 Wiedmann)

 

Tore: 1:0 Ungerath (85.)

 

Schiedsrichter: Sebastian Deak  (TSV Rain/Lech)

 

Zuschauer: 320

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren