Ein Projekt mit Alleinstellungsmerkmal

Ameranger Kalender 2018 jetzt auch der Öffentlichkeit präsentiert

image_pdfimage_print

Am Samstag wurde der neue Ameranger Kalender 2018 von der Firma Schnoifabrik (wir berichteten) im Atelier Colibri in Anwesenheit von zahlreichen Gästen vorgestellt.
Bürgermeister Gust Voit betonte in seiner Begrüßungsrede, dass er sehr stolz auf die aktiven Jungunternehmer sei und dass er gerne solche Projekte unterstützt.
Das Team der Firma Schnoifabrik – Markus Beham, Niklas Brenner und Christian Heim -stellten sich daraufhin dem interessierten Publikum kurz vor.


Auch auf die ihnen in der Vergangenheit schon oft gestellte Frage, was der von ihnen gewählte Firmenname „Schnoifabrik“ bedeuten soll, gaben sie ihre Antwort: „Schnoi“ kommt von dem bayerischen Ausdruck „schnoist a`s“ übersetzt „kapierst du es“ und „Fabrik“ steht dafür, dass das Trio nie stillsteht, sondern ständig neue Produkte entwickelt.

Anschließend wurden die Idee und das Konzept des Kalenders vorgestellt. Wichtig dabei war für Markus, Niklas und Christian, dass es ein Kalender über Amerang wurde, der bis dato noch nicht existierte. Die drei Kreativen legten bei der Umsetzung des Projektes viel Wert auf die Kalendermotive, die aus Amerang direkt oder aus unmittelbarer Umgebung stammen und dass sie in der ansässigen Druckerei von Daniel Schreiner in Ellerding einen Mitstreiter bei der Umsetzung fanden. So bedankte die Schnoifabrik sich in ihren Schlussworten bei allen Sponsoren und Unterstützern des Kalenders.

Abschließend ergriff Christian Kerstens im Namen des Gewerbevereins das Wort. Dieser begleitet und unterstützt mit seinen Mitgliedern von Beginn an die Planung und Umsetzung des Kalenders. Solche Projekte wie dieses sind für die Gemeinde Amerang und ihre Bekanntheit nach außen von hoher Bedeutung. Er dankte den drei Jungunternehmern sehr herzlich für ihr Engagement.

Die Kalender sind bei folgenden Verkaufsstellen in Amerang erhältlich: Atelier Colibri, Poidl, VR Bank, Dorfladen Evenhausen und auf dem Christkindlmarkt. Natürlich können sie auch online unter www.schnoifabrik-media.de erworben werden, dort gibt es zusätzlich großformatige Abzüge von den einzelnen Motiven.

Text und Foto: Maya Schilcher

 

Lesen Sie auch:

Amerang-Kalender: Ein Ort als Kulisse

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.