Ein bitterer Tag

Ab Montag eine harte Vier-Wochen-Therapie für das ganze Land - Corona-Tempo viel zu hoch: ALLE müssen jetzt Solidarität zeigen

image_pdfimage_print

Es darf keine nationale Notlage geben, das Tempo der Corona-Infektionen ist viel zu hoch – die Verdoppelung aktuell wöchentlich: Harte Maßnahmen wurden am heutigen Mittwochnachmittag beim Bund-Länder-Gipfel mit Kanzlerin Angela Merkel beschlossen und am Abend bekannt gegeben: Ab dem kommenden Montag, 2. November, steht dem ganzen Land eine Vier-Wochen-Therapie bevor mit strikten Maßnahmen, die belasten werden – sehr – und die vor allem eines abverlangen von ALLEN: Solidarität!

Ein Lockdown, der nur die Schulen und Kitas von den Einschränkungen ausnehmen soll.

Das große Ziel nach dem November: Wieder weniger Infektionen, damit sich die Familien und Freunde in der Weihnachtszeit wieder treffen können. 

Es bedürfe jetzt erneut, wie schon im Frühjahr, einer extremen, gemeinsamen Anstrengung, so die Bundeskanzlerin Angela Merkel – so auch Ministerpräsident Markus Söder am Abend. Das heiße für ALLE: Ohne Kontakte und am allerbesten nur Zuhause bleiben!

Die geplanten Maßnahmen …

Medizinisch notwendige Behandlungen wie etwa Physiotherapien bleiben möglich.

Auch Friseursalons bleiben zur Hygiene geöffnet.

In Supermärkten und Läden soll sichergestellt werden, dass sich in den Geschäften nicht mehr als EIN Kunde pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche aufhält.

Zurück auf den Anfang:

Bundesweit werden die Gastronomie (wo möglich, wieder mit To-go-Angeboten) und alle Freizeit-Einrichtungen erneut geschlossen!

Unterhaltungs-Veranstaltungen und Kontakte in der Öffentlichkeit sowie Feiern auf Plätzen und in Wohnungen sind verboten. Nur zwei Haushalte dürfen sich treffen und daraus nur maximal zehn Personen.

Wo es möglich ist an den Arbeitsstellen, soll den ganzen November erneut auf Homeoffice umgestellt werden.

Verzicht auf private Reisen und Besuche von Verwandten

Die Bundesregierung fordert alle Bürger generell auf, auf private Reisen und Besuche auch von Verwandten zu verzichten. Übernachtungsangebote im Inland werden nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.

Alle Einrichtungen für die Freizeitgestaltung werden ab Montag erneut geschlossen. Dazu zählen Theater und Kinos,

der komplette Freizeit- und Amateursport einschließlich der Trainings, alle Schwimmbäder sowie alle Fitnessstudios!

Eine Wirtschaftshilfe besonders auch für die Gastronomie wurde beschlossen.

Durch die reduzierten Kontakte – den ganzen November lang – sollen erneute Ansteckungen verhindert werden, das exponentielle Wachstum der Infektionen gestoppt werden.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

35 Kommentare zu “Ein bitterer Tag

  1. Gibt es eine Liste, welche Restaurants offen haben für To-go, weil wieder ein Monat McDonalds wird hart.
    Wo soll ich mittags Pause machen?

    Antworten
    1. To – Go gibt es zB. bei der Metzgerei Hiebel in Wasserburg. Gut günstig und reichlich.

      Antworten
  2. Im Brauerei Gasthof Forsting gibt’s Essen zum Mitnehmen.

    Antworten
  3. Einfach nur lächerlich, Friseure dürfen offen bleiben, aber Tattoostudios, wo sehr hohe Hygienestandards von vorn herein gelten, müssen schliessen?
    Genauso die Kosmetik, in der der Kundenkontakt der selbe wie beim friseur ist, müssen auch schliessen?

    Kommentar v.d.Red. gekürzt.

    Antworten
    1. Tattoos braucht wirklich koana, aber an Friseur jeder!

      Antworten
      1. Also das kann ich so ja nun wirklich nicht bestätigen…

        Antworten
  4. Wenn eure einzige Sorge ist, wo es Essen zum Abholen gibt, dann herzlichen Glückwunsch

    Antworten
  5. Mich würde interessieren wie es mit Spielplätzen aussieht und wie viele Kinder dürfen sich noch zum Spielen treffen?

    Antworten
  6. Wie passt die Vorgehensweise der Stadt Rosenheim mit den Maßnahmen der Bundesregierung zusammen?
    Hat die Stadt Rosenheim ein anderes Virus?

    Kommentar v.d.Red. gekürzt.

    Antworten
  7. Guten Abend
    So, jetzt also doch der 2. Lockdown. Ob nun in der Version “light” oder im “fullsize” Format, für den Betroffenen macht das wenig Unterschied.

    Es ist erstaunlich, dass dies alles ohne Beteiligung des Parlamentes, also der vom Bürger gewählten Volksvertretung, geschehen kann.
    Bei Entscheidungen solcher Tragweite reicht es offenbar, per Rechtverordnungen durchzuregieren.
    Das hatten wir in Deutschland schon einmal, mit bösem Ausgang. Ob dieser erneute Lockdown vom Bürger so ohne weiteres hingenommen wird? Ich glaube es nicht und erwarte, dass jede Form des demokratischen Widerstands ergriffen wird.
    Der “therapeutische” Ansatz eines Lockdowns bestünde eher darin, dass sich die Bürger in Not an die demokratischen Grundrechte erinnern.
    Damit hier nichts falsch interpretiert wird: Jeder soll sich und seine Mitbürger in eigenverantworticher Weise vor dem SARS-CoV-2 Virus schützen.

    Antworten
  8. Servus

    Es war leider zu erwarten…
    Bitter ist es vor allem für die, die jetzt (wieder) schließen müssen.

    Ich hoffe, das es für alle eine Förderung gibt, damit kein zu großer wirtschaftlicher Schaden entsteht.

    Ein kleiner Funken Hoffnung ist noch, dass sich die Regierung Mitte November nochmals berät und bei schneller Besserung könnte ich mir vorstellen, das gewisse Bereiche bereits früher öffnen dürfen.
    Dazu muss aber jeder mithelfen, um die Fallzahlen zu senken.

    Bleibt gesund,
    Grüße, Benjamin

    Antworten
  9. @eine Mama:
    Kinder aus 2 verschiedenen Haushalten insgesamt nicht mehr als 10 Personen.
    Und so wie ich das verstehe, sind Spielplätze ebenfalls zu schließen, weil diese eine Freizeiteinrichtung sind.

    Antworten
  10. @Uazfahrer, hätten sich alle Bürger eigenverantwortlich zum Wohle der Allgemeinheit verhalten, bräuchten wir diesen Lockdown nicht.
    Insofern hoffe ich sehr, dass die Leute es nun endgültig lernen und der Staat voll durchgreifen wird, sollte es zu Verstößen kommen.
    Ich habe nämlich auch wenig Lust auf diese Aktion, aber zu großen Teilen Verständnis für die Notwendigkeit….

    Antworten
    1. Bitte aufwachen, sonst wird sich nichts ändern.

      Antworten
      1. @Uazfahrer
        Aufwachen? Wenn ich mir hier den ein oder anderen Kommentar durchlese muss ich mich schon fragen wer hier aufwachen muss…

        Der Subjektivität also “Deine gefühlte Wahrheit” kann (und vorallem muss) jederzeit mit Zahlen, Daten und unwiederlegbaren Fakten entgegnet werden. Hier kann man schnell und einfach bei´m RKI, Landratsamt und anderen Forschungseinrichtungen einiges zu finden…

        Es tut mir leid aber ich denke das man, wenn man deinen eigenen Apell an dich selbst richten würde, kläglich scheitern würde… Denn ein Aufwachen setzt vorraus, dass man Schläft oder Träumt (Was auf der Seite der Zahlen und Fakten nicht sein kann) …. Beides setzt aber auch vorraus, dass man sich über diesen Zustand bewusst ist…

        Also bitte falls möglich “aufwachen” oder einfach mal ***….

        Antworten
  11. An den Gastwirtschaften kann es nicht gelegen haben!
    Es wurden doch wirklich die Hygieneregeln und Masken Pflicht eingehalten!

    Eher diese unkontrollierbaren Partys in Privathaushalten wo nicht Abstand gehalten und Masken getragen werden!

    Und in Kosmetik oder Nagelstudios wird streng desinfiziert und Masken getragen und man ist mit der Kosmetikerin allein!

    Antworten
    1. .. Keine Sorge, für die Zusammenkünfte in den eigenen Privatwohnungen hat Herr Lauterbach von der SPD heute sein Vorhaben dazu geäußert..

      Antworten
  12. Liebe Wasserburger,
    wenn es um euer leibliches Wohl geht, dann holt euch ein Mittagsgericht im Cafesito am Bahnhofsplatz 14. Wir bieten täglich eine kleine Auswahl an frisch zubereiteten Gerichten.
    Unsere Mittagskarte könnt ihr auf unserer Hompage http://www.cafesitobar.de sehen.

    Wir freuen uns euch und über eure Unterstützung.

    Euer Cafesitoteam

    Antworten
  13. Die Massnahmen gehen völlig an der Realität vorbei. Dann trifft man sich halt nicht mehr in der Wirtschaft/Gasthaus, wo alles desinfiziert wird und die Abstands- und Maskenregeln eingehalten werden, sondern in privaten Räumen, wo keiner mehr irgendeine Regel einhält- perfekt.
    Die Aktion ist auch vom Timing her “optimal”, da sind die Herbstferien gelaufen – vielen Dank auch dafür. Kein Schwimmbadbesuch, kein Freizeitparkbesuch – nicht mal Spielplatz geht. Ich könnte kotzen.

    Antworten
    1. Auf den Spielplatz würde ich trotzdem gehen.

      Antworten
    2. Fahren Sie doch in den Ferien mit Ihrer Famile ins Trentino. Ist zumindest jetzt nicht als Risikogebiet eingestuft.
      Hier am nördlichen Gardasee ist es schön warm und es ist nicht schwer, eine Unterkunft zu finden.
      Aber nur der “North Lake” geht: Malcesine liegt schon in Venetien und Limone in der Lombardei, das sind Risikogebiete und folglich sind die Gehsteige hochgeklappt.
      Anders in Torbole und Riva. Da tanzt zwar nicht gerade der Bär wie in normalen Zeiten, aber ein Hauch vom Dolce Vita liegt schon noch über den Altstädtgebieten.

      Antworten
    3. Ich bin sicher, Sie wären die Erste, die an Weihnachten sagen würde, das Timing ist optimal, wenn die Intensivstationen überfüllt sind, weil die Politik zu spät gehandelt hat.

      Antworten
  14. Es muss ja was gemacht werden… Also ich kann mit den Maßnahmen für November leben.
    Wie eingeschränkte Kontakte, kein Sport…
    Aber für die Gaststätten ist es echt bitter! Da geht es ums “Überleben“! Hoffentlich sinken die Zahlen mit diesen Maßnahmen schnell!
    Damit die Gaststätten mit ihren bereits guten Hygienekonzepten bald wieder öffnen können! Und nicht zu vergessen, die Kinder auch weiterhin zur Schule gehen können!

    Antworten
  15. @Andreas

    Ich finde die Vorgehensweise der Stadt Rosenheim in diesem Fall ausnahmsweise mal sehr umsichtig …

    Vom dem her finde ich schon das wir hier außerhalb der Regierungsblase ein anderes Virus haben, zumindest ein anderes wie die Regierung. Auch stellt sich für mich die Frage ob die Gefahrenbewertung seitens der Regierung noch passend ist oder ob man sich da nicht in was verannt hat wo man nicht mehr rauskommt und großen Volkswirtschaften Schaden anrichtet nur damit man keinen Fehler zugeben muss.

    Kommentar v.d.Red. gekürzt.

    Antworten
  16. Lenz du vll. Nicht aber junge oder nicht prüde Menschen lassen sich gerne tättowieren.

    Warum braucht man in 4 Wochen nen Friseur? Schneid dir doch die 2 cm selber…..

    Tattowieren selbst ist schwerer wie Haare schneiden.

    Antworten
  17. In meinen Augen hat die Regierung auf ganzer Linie versagt.

    Antworten
    1. In meinen Augen reagiert die Regierung richtig.

      Antworten
  18. Auf die Gefahr hin, dass ich jetzt gesteinigt werde:
    Ich musste in den letzten Wochen und Monaten durchaus viele Gastronomen sehen, die es mit den Regeln nicht so genau nehmen.
    Abstände? Offene Gesichtsvisire, die die Viren noch mehr verteilen? Adresslisten? …
    Ja, die gab es auch in Wasserburg. Leider.

    Vermutlich schreien diese jetzt am Lautesten. Und es gab natürlich auch diejenigen, die vorbildlich gehandelt haben. Für die ist es jetzt echt richtig doof.
    Natürlich wäre es besser, nur die schwarzen Schafe zu schließen. Aber wer soll das kontrollieren?

    Es gibt so viele Branchen, die wirklich schlimm betroffen sind und für jeden tut es mir Leid. Ich sags immer wieder: Corona ist ein A***lo**!

    Was kann man tun? Essen to go holen, Gutscheine für “hinterher” kaufen, Gutscheine zu Weihnachten verschenken, Platten von den Künstlern kaufen und nicht Musik vom Internet ziehen … all das sind kleine Gesten, die wir alle tun können und sicher in der Summe mehr helfen, als irgendwelche WhattsappStatus Meldungen posten 🙂

    Antworten
  19. @Träumer
    Es wäre interessant, wieviel dieser Zahlen, Daten, Fakten auf deinen genannten Plattformen wirklich der Realität entsprechen. Ich denke die “Panne” in dem Augsburger Labor ist leider keine Ausnahme.
    Abgesehen davon: Wie glaubwürdig ist ein zu diagnostischen Zwecken nicht zugelassener Test, der 60% sicher ist und auf 9 von 11 Corona-Viren anspringt??????????? Und dann noch obendrein in einem völlig überforderten Labor von Quereinsteigern ausgewertet wurde.

    Antworten
  20. ichversteheesnicht!

    @Andi, selbst wenn es noch mehr Pannen gab: es gibt genügend wirklich Erkrankte, was haben die dann alle? Keuchhusten?
    Und woran sind die vielen Menschen in USA, Brasilien, Italien,… gestorben?

    Ich verstehe wirklich nicht wie man immer noch am Virus als solches bzw den Gefahren zweifeln kann. Kann bitte mal jemand vernünftig erklären warum bzw wer das alles “erfunden” haben soll. Und zwar mit realistischen Fakten und keine komischen Theorien?! Und dann bitte gleich konkrete sinnvolle und verantwortliche Vorschläge dazu!

    Antworten
  21. I gib *** vollkommen recht. Es ham sich in WBG. und in Umgebung, einige Gaststätten ned grod vorbildlich an die Hygieneregeln koidn. De hob i gmiedn. Gott sei Dank ham sich de meisten dro koidn. Und de miassn des jetzt ois mid ausbaden. Ausserhoib unseres Landkreises warn Cocktailbars überfüllt. Bei Hochzeitsfeierern hod sich koa Gast, Musiker oder Bedingungen an irgendwelche Hygieneregeln koidn. Bestimmt hods a Hochzeiten gem, wos anders war. Vui san leichtsinnig worn. Und jetzt wern ma wieder auf den Boden der Tatsachen koid. Mia duad des für de, de ois versucht ham umzusetzen total leid. I befürchte dass, wenn de Menschen jetzt ned aufwachen, no mehr geschlossen werd. I hoff, dass jetzt koana auf de Idee kommt, dahoam seine Feierlichkeiten auszuleben, noch dem Motto, do werns uns ned dawischn. Denkts ned nur an eich. Schauma gemeinsam, dass Schulen und Kitas, aber a de Geschäfte off bleim und unsere Mitmenschen de in Freizeiteinrichtungen und in da Gastronomie arbeiten, boid wieda aufmacha deafan. Und mia boid wieda unsere Freunde dreffa deaffan.

    Antworten
  22. Ich zweifle nicht an dem Virus. Das, was da ist, liegt auf der Hand. An der Vorgehensweise zweifle ich.
    Wieviele Infektionsketten führen tatsächlich über die Gastronomie?
    Was ich nur sagen wollte, ist, dass der Test als solches nicht gerade vertrauenswürdig ist. Aber es lässt sich halt unfassbar viel Geld damit verdienen.

    Antworten
  23. Ich hab echt Mitleid mit der Redaktion der Wasserburger Stimme.
    Jeden einzelnen Kommentar hier prüfen zu müssen – und was es hier für unglaubliche Meinungen gibt – das würde mich kaputt machen.
    Warum tut ihr euch das an?

    Anm. d. Red.:

    Lieber Gerd, danke für Ihre Zeilen.

    Wir sind als Redaktion unermüdlich auch gerne weiterhin für eine offene Diskussion.
    Auch wenn wir tatsächlich JEDEN Kommentar prüfen, in der Hoffnung, es ‘rutscht uns nichts durch’.

    Jeder unserer Leser darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft! Oder irgendwelche falschen Behauptungen als vermeintliche ‘Fakten’ aufstellt.

    In diesem Sinne, ein Dankeschön an die große Mehrheit für ihre sachlichen Kommentare – ihre Argumente ohne persönliche Angriffe oder aus der Luft gegriffenen Behauptungen.

    Die Redaktion der Wasserburger Stimme

    Antworten
  24. Servus

    Alle, die Zweifel an den Coronatests mit der PCR Analyse haben sei gesagt: die sind sicher.
    1. Die Methode und Technik dahinter ist über dreißig Jahre sehr erfolgreich im Einsatz.
    2. So ziemlich alles was mit DNA zu tun hat, wird über die PCR gemacht z.B. Lebensmittelkontrollen, Studien zu neuen Medikamenten, forensische Untersuchungen. Bei alle dem geht es ziemlich genau.
    3. Der Anteil von positiven Tests lag letzte Woche Deutschlandweit ca. bei 3,5%-4% (vor sieben Wochen waren wir noch bei 0,5%). Wenn bei einer Testreihe plötzlich erheblich erhöhte Anteile rauskommen, wird diese abweichung auffallen.
    4. Der Anteil der Falsch Positiven Tests ist ca. bei 0,01% das sind 120 in der Woche, in Deutschland.
    @Andi: Sie haben geschrieben:
    “Wie glaubwürdig ist ein zu diagnostischen Zwecken nicht zugelassener Test, der 60% sicher ist und auf 9 von 11 Corona-Viren anspringt.”
    Ich glaube Sie verwechseln den PCR Test (welcher auch in drei Stunden Bearbeitungszeit fertig ist) mit dem in den in den USA verwendeten Schnelltests, welche in Deutschland nicht verwendet werden.

    Ich weiß auf WhatsApp, Facebook und YouTube gibt es viele Videos und Bilder, die krasse Zahlen von falschen Tests verbreiten, aber diese verbreiten leider falsche Informationen.

    Bleibt gesund
    Benjamin

    Antworten
    1. @Benjamin
      Worauf stützen Sie ihre Aussagen? Man liest und hört oft von falsch Positiv-Raten in Verbindung mit PCR-Test von 0,9% bis zu 1,4%.

      Ich wäre ihnen dankbar für eine gesicherte Quelle der Informationen, gerade in diesen Zeiten erzeugt ein “hab ich so gehört” ein ungutes Gefühl und das könnte sich damit bei mir einstellen.

      Antworten