EHC Waldkraiburg feiert „Blaulicht-Tag“

Eishockey: Spiele gegen Schongau und Passau stehen ins Haus

image_pdfimage_print

Ein Wochenende der Gegensätze steht dem EHC Waldkraiburg ins Haus. Am morgigen Freitag, 20 Uhr, kommt der Vorletzte der Tabelle, die EA Schongau in die Raiffeisen-Arena. Dieser Spieltag ist auch verbunden mit dem „Blaulicht-Tag“. Am Sonntag fahren die Löwen samt Anhang zu den Black Hawks nach Passau, einem der Top-Verfolger des EHC in dieser Saison.

Mit dem Freitagsspiel startet der EHC Waldkraiburg in die Rückrunde der Bayernliga-Hauptrunde. Die Hälfte ist also geschafft und für die, gibt es ein mehr als nur gutes Zwischenzeugnis. Ganz im Gegensatz zum Gegner vom Freitag. Die Mammuts haben sich in dieser ersten Hälfte sehr schwer getan mit dem Spielen. Zu Hause verlor man am zweiten Spieltag gegen die Löwen mit 2:7 und auch der Rest der Serie sieht nicht sehr rosig aus. Zwei astreine Siege (gegen Klostersee und Königsbrunn) stehen zu Buche, ebenso wie ein Sieg in Overtime am ersten Spieltag gegen den TEV Miesbach – ein Achtungserfolg. In Punkten heißt das: Zehn. Somit ist man nur einen Punkt vor Bad Kissingen, das jedoch zwei Spiele weniger auf dem Konto hat.

Das zweite sehr wichtige Event an diesem Tag wurde bereits vor einigen Wochen initiiert und findet seinen Höhepunkt an diesem Spieltag in der Raiffeisen-Arena: Der Blaulichttag des EHC Waldkraiburg. „Dieser Tag liegt uns deshalb so am Herzen, da er ein, noch viel zu kleines, Dankeschön an alle freiwilligen Helfer von Feuerwehren, Sanitätern und anderen „Blaulicht-Institutionen“ ist“, sagt Wolfgang Klose, Präsident des EHC Waldkraiburg. „Gerade zu Zeiten in denen sich Meldungen zu Übergriffen gegen Rettungskräfte mehren, ist es umso wichtiger, zu zeigen, dass der Großteil der Menschen dankbar ist, dass sie Hilfe erhalten, wenn sie sie benötigen“, so Klose weiter. Der Blaulicht-Tag garantiert, durch eine Voranmeldung die per Brief an über 100 Rettungsstellen und Wehren im Landkreis ging, allen angemeldeten Menschen freien Eintritt ins Stadion. Mit bisher weit mehr als 200 Anmeldungen kann man sehr zufrieden mit der Resonanz sein.

Als Gastgeber im ersten Saison-Heimspiel, besiegte der EHC Waldkraiburg den damals haushohen Favoriten, die Passau Black Hawks. Am kommenden Sonntag wollen sich die Black Hawks dafür revanchieren und, sieht man sich den Saisonverlauf so an, ist das durchaus möglich. Eine Niederlage nach Overtime und drei reguläre Niederlagen stehen für Passau auf dem Zettel. Durch zehn Siege, davon dreimal zu Null, haben sich die Black Hawks mit 31 Punkten auf Platz drei der Ligatabelle gesetzt. Der EHC, der ohne den im Dorfen-Derby verletzten Tim Ludwig und dem leider noch immer verletzten Kapitän Michael Trox antreten wird, erwartet demnach ein schweres Spiel gegen hochmotivierte Passauer die zuletzt eine Niederlage gegen die River Rats aus Geretsried hinnehmen mussten.

Das Fanprojekt Waldkraiburg wird für dieses Spiel wieder einen Fanbus zur Verfügung stellen. Die einfachste und bequemste Möglichkeit mit gleichgesinnten die kurze Reise nach Passau anzutreten. Alle Informationen dazu und die formlose Anmeldung funktionieren über die Facebook-Seite des Fanprojekts oder per E-Mail an: fanbus@ehcwaldkraiburg.com.

PDG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren