Drei weitere Todesfälle

Im Landkreis ist die Zahl der Verstorbenen auf 285 gestiegen - Inzidenzwert weiter über 200

Es ist auch am heutigen Sonntagmorgen wieder eine traurige Nachricht des Robert-Koch-Instituts – denn hinter Zahlen einer täglichen Routine seit so vielen Monaten nun schon verbergen sich Menschen, verbirgt sich Hoffnung und Leben: Im Landkreis Rosenheim gibt es drei weitere Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung – 285 Verstorbene beklagt das Kreisgebiet nun. Der Inzidenzwert liegt noch immer auf hohem Niveau bei 204,3.


Die Stadt Rosenheim kann im Inzidenzwert wenigstens an einem Sonntag – dem heutigen vierten Advent – bei 174,7 Fällen eine kleine Erleichterung spüren.

 

Schreibe einen Kommentar zu Sandra Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

5 Kommentare zu “Drei weitere Todesfälle

  1. Wahnsinn, und heute demonstrieren wieder 500 Kasperl in Rosenheim.
    Es ist nicht zu fassen.

    Wie kann man nur so dermaßen ignorant und überheblich sein? Ich finde das nur noch unanständig! Schämt euch!

    Antworten
    1. Da kann ich nur zustimmen

      Antworten
  2. Ich auch 😒

    Antworten
  3. Ja zu den coronamaßnahmen

    Das finde ich auch. Unverantwortlich der Gesellschaft gegenüber.
    Geht doch demonstrieren, wenn es wirklich was gibt zum Dagegen-Sein.

    Antworten
  4. Diese Demonstranten sind in meinen Augen die assozialen Superspreader…Da sie ja leider immer noch nicht begriffen haben wie gefährlich für viele das Virus ist tragen sie es unverhohlen weiter! ich hoffe das Karma schlägt zu bei euch!

    Antworten