Die letzten 90 Minuten

A-Klasse: Wer überwintert wo? Unser Überblick zum finalen Wochenende 2017

image_pdfimage_print

Drei der fünf W-Teams sind schon durch: Tabellenführer Waldkraiburg Danubius, Verfolger Waldhausen und aus dem Keller die Weidenbacher – sie haben mit der fünf Monate langen Fußball-A-Klassen-Pause bereits begonnen. Alle anderen Teams spielen an diesem Wochenende ihre letzten 90 Minuten des Jahres 2017! Am heutigen Freitagabend messen sich die Waldkraiburger-Reserve und die Maitenbether – mit einer erstaunlich lukrativen Aussicht: Der Gewinner überwintert auf Rang zwei der Liga …

Eventuell punktgleich mit den Taufkirchnern, die dazu aber am morgigen Samstag einen Sieg gegen Reichertsheims Reserve (unser Foto) brauchen.

Drei Altlandkreis-Derbys stehen zudem am Sonntag als Schlussakt 2017 an:

Forsting kämpft bei der Eiselfinger Reserve um Tore und Punkte, die den SVF aus der leidigen Keller-Region endgültig vor der langen Spielpause befreien könnten. Das Forstinger Team um Coach Werner Rumpf – zuletzt siegreich in Maitenbeth (wir berichteten) – will noch einmal alles geben!

Als ‚Derby‘ kann auch die Partie zwischen den Schnaitseern und der Wasserburger Bezirksliga-Reserve bezeichnet werden – und Tabellen-Nachbar im Mittelfeld ist man auch noch. Es wird spannend.

Fehlt nur mehr Albaching gegen die Soyener – ein Klassiker:

Gegen die offensivstarke Waldkraiburger Bezirksliga-Reserve spielte Albaching zuletzt in der ersten Hälfte sehr konzentriert, laufstark und auch in den Zweikämpfen willensstark. Die beste Chance hatte allerdings der Gastgeber, doch Andi Birkmaier rettete per Kopf auf der Linie. Selber hatte der SVA keine hundertprozentigen Chancen, es fehlten aber auch die Offensivkräfte Tom Lindner, Patrick Kainz und Christian Bareuther.

Bitter zudem der verletzungsbedingte Ausfall von Verteidiger Thilo Simke, bei dem kurz vor der Pause wieder die alte Knieverletzung aufbrach. Er hatte Waldkraiburgs Stürmer Ferdinand Hinterleitner sehr gut im Griff gehabt.
Der Albachinger Einbruch dann in Hälfte zwei: Erst schlägt der Ball aus knapp 20 Metern im langen Eck ein, dann das 2:0 für Waldkraiburg nach einer Ecke und das 3:0 fiel nach einem Konter, als die Abwehr um Andreas Birkmaier weit aufgerückt war.

Matthias Bareuther konnte die bis dato einzig wirkliche Torchance nutzen und verkürzte mit einem Alleingang in der 80. Minute auf 1:3. Kurz kehrte die Hoffnung noch mal zurück. Die Moral positiv: Nur wenige Minuten darauf wurde Matthias Bareuther elfmeterreif gelegt, der Schiri-Pfiff aber folgte nicht.

Kurz vor Schluss fixierte der Gastgeber nach einer Ecke den 4:1-Endstand.

Albaching also braucht am kommenden Sonntag im Derby gegen Soyen die Punkte, sonst wird es im neuen Jahr 2018 richtig schwer, die A-Klasse zu halten.

So spielt die A-Klasse das Finale 2017:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.