Deponie: Ein fünfjähriger Kampf der Bürger

Initiative zur Erhaltung von Umwelt und Lebensqualität im Wasserburger Land lädt ein

image_pdfimage_print

hans-well

Die Bürgerinitiative zur Erhaltung von Umwelt und Lebensqualität im Wasserburger Land e.V. lädt mit ihrem Vorstand Roger Diller an der Spitze zur Mitgliederversammlung am kommenden Montag, 28. November, um 19.30 Uhr in die Paulanerstuben nach Wasserburg ein. Eingeladen sind alle Mitglieder, Unterstützer und Interessenten. Das Jahr 2016 war für die Bürgerinitiative besonders ereignisreich. Weitere Schritte im Zusammenhang mit der DK-I Deponie Odelsham stehen auf der Tagesordnung. Ein besonderer Erfolg sei – laut Diller – die erneute Auslegung der Planungsunterlagen und die zahlreichen hierzu eingereichten Einwendungen gewesen …

Unser Foto: Hans Well und die Wellbappn spielen gegen die Deponie – auf Einladung der Bürgerinitiative, heißt es. Der Kartenvorverkauf läuft …

Die genaue Analyse der Planungsunterlagen habe viele Ungereimtheiten an den Tag gebracht. Unter anderem sei in der aktuellen Planung immer noch ein Grundstück der Gemeinde Babensham enthalten. Ohne dieses Grundstück werde es für die Firma Zosseder sehr schwierig, die aktuelle Planung umzusetzen. Auch eine verwaltungs-rechtliche Stellungnahme der Regierung von Oberbayern mache Mut, dass man auf dem richtigen Weg sei …
‚Jetzt sind es bald fünf Jahre, dass wir uns erfolgreich gegen diese unsinnige Planung einsetzen. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Mitgliedern, Unterstützern und Aktiven für Ihr Engagement bedanken. Dieses Durchhaltevermögen ist nicht selbstverständlich. Wir denken, das ist ein Grund zu feiern. Wir konnten mit der Unterstützung von Norbert Buortesch, Hans Well und die Wellbappn für ein Benefizkonzert gewinnen. Für unsere Mitglieder und Unterstützer haben wir gute Plätze reserviert, die wir auf der Mitgliederversammlung zum Verkauf anbieten“, so Diller.
Nachfolgend die Agenda für den kommenden Montagabend
1. Begrüßung
2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit
3. Genehmigung der Tagesordnung bzw. Änderungs- oder Ergänzungsanträge zur Tagesordnung
4. Jahresberichts des Vorstands für das abgelaufene Geschäftsjahr
5. Jahresberichts des Kassenführers für das abgelaufene Geschäftsjahr
6. Aussprache über die Berichte
7. Entlastung des Vorstands und des Kassenführers
8. Weitere Schritte im Zusammenhang mit der DK-I Deponie Odelsham
9. Wahl des Vorstandes für das folgende Geschäftsjahr
10. Sonstiges

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Deponie: Ein fünfjähriger Kampf der Bürger

  1. Danke!

    9

    11
    Antworten
    1. Die Deponie kommt so oder so vieleicht ein wenig abgeschwächt genau so wie die Autobahn in Dorfen.
      Fahren Sie mal regelmäßig Müll nach Schichau und stehen Schlange ,dann wissens warum.

      6

      7
      Antworten