Das schöne Projekt einer Mathe-Mafia …

Wasserburg: Wie Schüler des Gymnasiums Schülern der Mittelschule helfen

image_pdfimage_print

Es ist keine neue Idee: Schon der Reformpädagoge Berthold Otto erkannte, dass ältere Schüler jüngeren Schülern viel beibringen können. Insbesondere im Fach Mathematik ist es oft erforderlich, dass man bei der Hausaufgabe mal Hilfestellung bekommt, weil man selbst gerade mit dem Stoff nicht zurechtkommt. In diesem Sinne wurde nun am Luitpold-Gymnasium Wasserburg unter der Leitung von Oberstudienrätin Kaltenhauser ein P-Seminar mit dem Arbeitstitel ‚Mathe-Mafia‘ gegründet …

Die 14 Teilnehmer aus der 11. Klasse fungieren als Mathematik-Paten für die Wasserburger Zehntklässler und treffen sich in individueller Absprache einmal in der Woche, um Mathematik-Nachhilfe zu geben. Dieses wunderbare Angebot fand bei den Mittelschülern so viel Anklang, dass nun sogar manche ‚Paten‘ zwei Schüler betreuen müssen.

Die betreuenden Mathematiklehrer der Wasserburger Mittelschule, Konrektorin Maria Albert und Jan Block, sind jedenfalls sehr dankbar für diese fördernde Maßnahme und unterstützen die Aktion nach besten Kräften.
Der Wunsch der Wasserburger Mittelschule: Es wäre für die Schüler ein großes Geschenk, wenn das P-Seminar am Gymnasium auch in den Folgejahren fortgesetzt werden könnte …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.