Christkindlmarkt virtuell

Besonderes Angebot des Wirtschafts-Förderungs-Verbandes zur Adventszeit

Für sicheres Einkaufen in der Vorweihnachtszeit haben sich die Einzelhändler und Geschäftsinhaber von Wasserburg viele Gedanken gemacht und ihre Konzepte angepasst. Damit das stimmungsvolle Flair, das die Altstadt jedes Jahr im Advent versprüht, auch zu Corona-Zeiten nicht zu kurz kommt, hat der Wirtschafts-Förderungs-Verband Wasserburg wieder die Weihnachtsbeleuchtung in den Straßenzügen anbringen lassen, die einen Einkaufsbummel zum Erlebnis werden lassen. 

Aber nicht nur in der Stadt weihnachtet es: Nach der Absage des traditionellen Christkindlmarktes hat sich eine Lösung gefunden, wie die Wasserburger auch im Jahr 2020 an die vielen schönen und köstlichen Dinge kommen können, die sonst auf dem Markt angeboten werden:

Der „Wasserburger Christkindlmarkt virtuell“.

„Auf die Idee hat uns eine Standbetreiberin gebracht“, gibt Wolfgang Helmdach, Mit-Organisator des alljährlichen Wasserburger Wintertraums, zu. „Wenn wir damit einen kleinen Beitrag leisten können, dass unsere Fieranten, die uns zum Teil schon viele Jahre begleiten, besser durch die schwierige Zeit kommen können, dann weihnachtet es in diesem Jahr eben auch im Netz.“

Alle Angebote mit Kontaktdaten finden sich auf der Website des WFV (www.wfv-wasserburg.de) unter der Rubrik NEWS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Christkindlmarkt virtuell

  1. Super coole Idee. Mit Kreativität durch die Krise. Beide Daumen nach oben.

    Antworten
  2. Mit oder ohne Glühwein?

    Antworten