Bewegung als ein Medikament

Moderat, aber effektiv: Sportarzt Dr. Sinz referierte vor Schülern des Gymnasiums

image_pdfimage_print

sinz1„Beweglichkeit und Bewegung als Medikament der Zukunft im Kampf gegen die Zivilisationskrankheiten“ – das war das Thema eines Vortrags von Sportarzt Dr. med. Sebastian Sinz im Wasserburger Gymnasium. Gesunde sportliche Aktivität könne laut dem Experten in sehr vielen Fällen eine Medikamenten-Einnahme überflüssig machen. Moderater Ausdauersport wirke sehr effektiv gegen viele „Zivilisationskrankheiten“, die in unserer Zeit mit überwiegend sitzender Tätigkeit rasant zunehmen würden, wie Dr. Sinz mittels drastischer Bilder und eindrucksvoller Statistiken veranschaulichte. 

„Ein leichtes, aber regelmäßiges Training des Herzkreislaufes kann Bluthochdruck, Gefäßerkrankungen, Blutzuckerwerte und Körpergewicht positiv beeinflussen. Ergänzend zu regelmäßiger Bewegung sollten wir sehr viel mehr auch auf eine gute Beweglichkeit unserer Gliedmaßen und Wirbelsäule achten.

Viele Gelenkbeschwerden sind in hohem Maße auf eine verkürzte Muskulatur einzelner Körperbereiche zurückzuführen,“ erklärt Dr. med. Sinz in seinem Vortrag. „Häufiges Dehnen etwa der Hüftbeuger und der Rücken- und Brustmuskulatur können sich positiv auf Schmerzen in Knien, Hüften, Schultern und Fußgelenken auswirken.“

Um die Ausführungen des Vortrages zu untermauern, wurden die Schüler aufgefordert, ihre Beweglichkeit durch vorgegebene Dehnungsübungen zu testen und mittels einfacher Aerobicelemente den Herzkreislauf in Schwung zu bringen (unser Foto).

ag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.