Beste Chancen

... im Spiel und mit dem Blick auf die Tabelle der A-Klasse - Forsting gewinnt in Soyen

image_pdfimage_print

Den Schlussakt des Fußballjahres 2019 setzte in der A-Klasse das Derby zwischen den Soyenern und den Forstingern – und zwar einen bemerkenswerten. Schnell wurde agiert, gut kombiniert und so viele Pfosten- und Lattenschüsse sieht man wohl eher selten wie in diesem Spiel. Am Ende siegten die druckvollen Forstinger mit 1:0 und überwintern jetzt mit nur einem Punkt Rückstand hinter Waldhausen und Wasserburg II – aber mit einem Spiel weniger absolviert. Soyen dagegen hängt knapp am rettenden Ufer vor einem direkten Abstiegsplatz …

Fotos: Renate Drax

Unser Foto oben: Forsting gab sofort Vollgas im Derby. In der 16. Minute bereits die Führung für den Gast vom SVF! Eine mustergültige Flanke von Nico Braunsperger in den Strafraum der Soyener und Lukas Starringer (Foto oben die Nummer 7) traf zum ersten Mal in dieser Saison per Kopf – direkt an die Unterkante der Latte. Von da aus prallte der Ball an den Boden und ins Tor.

Soyen versuchte, sich nicht beirren zu lassen und machte nun mehr Druck als Hausherr.

Gemma, gemma, gemma … Das Tempo blieb hoch, die Chancen mehrten sich …

Er konnte es nicht fassen – Soyens Goalie Markus Stangl.

Andi Baumgartner scheiterte zum ersten Mal in der 30. Minute. Im Gegenzug kam erneut Forsting zu einem guten Konter, ohne Erfolg. In der 34. Minute flankte von rechts Tim Eder auf Fabian Bederna. Jedoch konnte auch Bederna die eher Hundertprozentige nicht verwerten. Ebenso wenig wie Baumgartner, nur drei Minuten später: Diesmal kam die Flanke von Bederna über rechts. Tobi Proksch fasste sich kurz vor dem Halbzeitpfiff ein Herz und schmetterte aus der Drehung, 20 Meter vor dem Tor, den Ball direkt an die Latte! Spätestens jetzt wussten auch die Forstinger Fans, dass die Elf von Wolfgang Mayer auch gut spielen kann – nur halt das Tor nicht trifft.

Soyen wollte es gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit wissen. Symptomatisch aber die 57. Minute: Gleich drei Soyener scheiterten hintereinander. Forsting reichte es nun und erarbeitete – erkämpfte – sich seine Großchancen, um die Führung dann doch etwas nervenberuhigender auszubauen. Aber das knappe Scheitern ging nun am gleichen Tor wie in der ersten Halbzeit für Soyen weiter – oh mei, geradezu wie ‘verhext’.

Es konnte doch nicht wahr sein – und trotzdem oder deswegen wirkte Forsting geradezu angespornt und war nicht mehr zu bremsen.

Er motivierte und dirigierte: Ein gutes Spiel gelang Sebi Drax vom SV Forsting (rechts) – erstmals nach seiner Verletzung wieder von Beginn an dabei – hier im Zweikampf mit Soyens Pascal Ridinger.

Und auch der Forstinger Fabian Schirmer (schwarzes Dress) fiel immer wieder durch starke Aktionen auf …

… Fabi zum Ersten …

… Fabi zum Zweiten …

… und Fabi zum Dritten (ganz links im Bild)! Seinen Schuss pariert Soyens Torwart Stangl klasse.

Gedränge im Soyener Torraum war oft angesagt: Forsting Marke druckvoll! Erst wurde knapp am Tor vorbei gerutscht, dann mal wieder Pfosten und der Hammer in der 68. Minute folgte: Soyens Torwart Markus Stangl war schon am Boden – es rettete abermals, ja genau –  der Pfosten – für Soyen.

Weiter, immer weiter, hätte wohl Olli Kahn gesagt – hier Forstings Offensivkraft Markus Spötzl ballführend …

Den Schlusspunkt der so chancen-reichen Partie setzte in der 93. Minute ein Freistoß für Forsting. Und Abpfiff. Somit überwintert Forsting auf einem aussichtsreichen, dritten Tabellenplatz. Soyen hat sich gerade noch so von den Abstiegsplätzen fernhalten können. Jedoch muss man als Elfter von 13 Mannschaften auch ab dem Frühjahr weiter um jeden Punkt kämpfen – damit es zur 50-Jahrfeier 2020 keine Soyener A-Klassen-„Abschiedsparty“ geben muss …

Eine schöne Geste am Ende des Fußball-Jahres 2019 in der A-Klasse:

Soyens Andi Baumgartner (links) und Forstings Sebi Drax reichen sich nach einem fairen, spannenden Derby-Kampf freundschaftlich die Hand!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren