B15: Unfall im Berufsverkehr

Zwei Pkw krachen bei Reitmehring zusammen - 18-Jähriger erheblich verletzt

image_pdfimage_print

Zu einem Unfall zwischen Attel und Reitmehring kam es heute am frühen Abend auf der B15. Dort krachten gegen 17 Uhr zwei Pkw im Begegnungsverkehr auf Höhe der Abfahrt nach Roßhart zusammen. Wegen des Unfalls kam es zunächst zu langen Staus in beide Richtungen. Die Feuerwehr Attel-Reitmehring leitete während der Bergung der Unfallfahrzeuge den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Es waren zwei Rettungswagen im Einsatz. Ein Fahrzeuglenker wurde erheblich verletzt. Der Polizeibericht folgt: 

Ein 18-jähriger war heute mit seinem Kleinwagen von Rosenheim in Richtung Wasserburg unterwegs. Auf Höhe Kornberg kam er aus bis jetzt unerklärlichen Gründen in den Gegenverkehr. Sein Pkw rammte einen Mercedes.

Die beiden Autos stießen zum Glück nicht frontal aufeinander, sondern beide linken vorderen Fahrzeugecken trafen sich.

Anschließend verloren beide Fahrzeugführer die Kontrolle über ihr Fahrzeug, schlitterten über die Fahrbahn und kamen im Bankett zum Stehen.

Der Unfallverursacher hatte gerade mal seit drei Monaten seinen Führerschein, ob dies eine Rolle dabei gespielt hatte, muss noch geklärt werden. Der junge Soyener musste ins nahegelegene Krankenhaus Wasserburg gebracht werden. Er erlitt mittelschwere Verletzungen, so die Polizei.

Der Fahrer des Mercedes kam glimpflicher davon, er erlitt vor Ort nur eine Kopfplatzwunde. Auch er wurde vorsichtshalber ins Krankenhaus Wasserburg gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden.

Auf Grund des immensen Trümmerfelds und der Bergung der Fahrzeuge musste die B15 mehrmals komplett gesperrt werden, war aber auch zwischenzeitlich einseitig befahrbar.

Hierbei bedankt sich die Polizei Wasserburg bei den eingesetzten Kräften in Form von  Rettern und Feuerwehr für die reibungslose Zusammenarbeit.

Auch geht ein Dank an die Ersthelfer, die den Unfallverursacher schnell aus dem Fahrzeug befreiten und ihm schnelle Hilfe leisteten. Fotos: WS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.