Aufregung nach Beinahe-Unfall

Autofahrerin übersieht fast einen Fußgänger, der Selbige anschließend beleidigt - Polizei ermittelt

image_pdfimage_print

Am Abend gegen 18.30 Uhr fuhr eine 54-Jährige mit ihrem Pkw in Rosenheim auf der Salzburger Straße. Dabei wollte sie mit ihrem Opel Insignia in die Hofaustraße abbiegen. Zum Abbiegezeitpunkt übersah sie beinahe einen ihr entgegen kommenden Fußgänger und musste stark abbremsen, so die Polizei heute. Die Frau habe das Fenster heruntergekurbelt, um den Fußgänger anzusprechen. Der etwa 75-Jährige habe sofort losgeschimpft und habe die 54-Jährige beleidigt. Die Frau verständigte die Polizei über den Vorfall …

Zu einem Zusammenstoß kam es nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht.

Der Fußgänger habe sich im Anschluss in unbekannte Richtung entfernt.

Die Polizeiinspektion Rosenheim bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich unter der Telefonnummer 08031/200-2200 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Aufregung nach Beinahe-Unfall

  1. oh Gott!
    kann man hier nicht einfach mal die Entschuldigung annehmen und sich freuen, dass nichts passiert ist!!!
    Wer hat nicht schon einmal etwas übersehen und war dann froh, dass ein Anderer dafür aufgepasst hat?

    Antworten
  2. Ich kann den alten Mann sehr gut verstehen, das macht man reflexartig.

    Ich verstehe nur nicht, warum hier die Polizei ermittelt.

    Die Frau hat doch die Gefährdung bereits zugegeben.

    Antworten