Am Abend: Festnahme in Wasserburg

Gegen 24-Jährigen aus Estland lag ein Haftbefehl vor - Aus dem Polizeibericht

image_pdfimage_print

Die Polizei in Wasserburg hatte eine Mitteilung bekomme, dass dort „gekifft“ werde: Am gestrigen Montagabend wurde im Wasserburger Stadtbereich deshalb eine Gruppe aus Estland spontan einer Kontrolle unterzogen. Zwei der vier Estner konnten sich nicht ausweisen und mussten daher zur Identitätsfeststellung zur Polizeiinspektion Wasserburg mitgenommen werden. Gegen einen der Beiden, ein 24-jähriger Estner, bestand ein offener Haftbefehl wegen einer fehlenden Zahlung. Erst nachdem der offene Betrag entrichtet worden war, wurde der 24-Jährige wieder freigelassen.

Ob nun tatsächlich Drogen von den Gästen aus Estland konsumiert wurden, darüber berichtet die Polizei nicht.

Beinahe zeitgleich – unabhängig von dem genannten Vorfall – fiel einer Streifenbesatzung der Polizei Wasserburg ein Mofafahrer auf, der mit Schlangenlinien die Salzburger Straße in Wasserburg hinab fuhr. Bei einer anschließenden Kontrolle bemerkten die Beamten starken Alkoholgeruch bei dem 59-jährigen Fahrzeuglenker. Dieser musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen.

Während der polizeilichen Maßnahmen beleidigte der 59-Jährige den Arzt, der die Blutentnahme durchführte – und die eingesetzten Beamten durchgehend …

Nun muss sich der Fahrer des Mofas wegen einer Anzeige der Trunkenheit im Verkehr und einer Anzeige wegen Beleidigung verantworten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren