Als „Dank” Motorhaube demoliert

Junge Frau vermeidet Unfall mit Pkw und wird dafür von jungem Mann mit einem 1500-Euro-Schaden „bestraft"

image_pdfimage_print

Eine 29-Jährige war am gestrigen Samstagmorgen mit ihrem Pkw am Gries in Rosenheim unterwegs. Plötzlich liefen vom Gehweg drei junge Männer auf die Fahrbahn und die 29-Jährige musste reaktionsschnell eine Vollbremsung mit ihrem Auto hinlegen, um einen Unfall gerade noch vermeiden zu können, so die Polizei heute. Ein Mann aus der Gruppe habe sich aber daraufhin als Dank äußerst aggressiv verhalten: Er schlug mit den Fäusten auf die Motorhaube des Pkw der jungen Frau so massiv ein, dass dadurch ein Sachschaden von rund 1500 Euro entstand! Das Trio ging weiter – die 29-Jährige alarmierte die Polizei …

Im Rahmen der Fahndung konnten zwei Männer von den Polizisten noch angetroffen werden, darunter der „Motorhauben-Schläger“.

Es handelt sich um einen 24-Jährigen aus Rosenheim – er war an diesem Morgen stark alkoholisiert, ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab knapp zwei Promille. Sein Begleiter, ein 18-Jähriger Rosenheimer, war ebenfalls schon oder noch stark alkoholisiert, so die Polizei. Der Test bei ihm ergab über zwei Promille.

Gegen den 24-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Aus wievielen Haushalten die drei Männer im Rahmen der geltenden Corona-Maßnahmen in Rosenheim zusammenkamen, gibt die Polizei nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren