Alle Menschen

Zur aktuellen Foto-Ausstellung im Wasserburger Rathaus: Zusatztermin am Samstag mit der Amnesty-Gruppe

image_pdfimage_print

Aufgrund der Pandemie war eine Vernissage leider nicht möglich. Am kommenden Samstag, 17. Oktober, ist von 10 bis 13 Uhr stattdessen eine Sonderöffnung der Amnesty-Ausstellung im Wasserburger Rathaus-Foyer. An diesem Tag werden Mitglieder von Amnesty International Wasserburg persönlich vor Ort sein, um mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen und aktuelle Aktionen vorzustellen. Die Ausstellung ist noch bis zum 23. Oktober zu besichtigen …

Dieses Jahr feiern die Vereinten Nationen (UN) ihren 75. Geburtstag und die Staaten der UN verabschiedeten kurz darauf die „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“. Die Geschichte der Menschenrechte ist auch die Geschichte ihrer Missachtung. Fortschritt kommt in Wellen, er ist nicht linear. Staaten haben die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ zwar vor 70 Jahren erschaffen, doch es scheint, als wären sie gegenwärtig nicht sonderlich an ihrer Weiterentwicklung interessiert. Im Gegenteil: Viele Regierungen sehen sich nicht mehr an ihre Verpflichtungen gebunden.

Die Ausstellung in Wasserburg blickt auf einzelne Menschenrechte sowie Ereignisse und Persönlichkeiten, die exemplarisch für die Entwicklungen in den vergangenen 70 Jahren stehen. Diese Bilder können der Komplexität dieses Thema nicht annähernd gerecht werden – sie setzen vielmehr Schlaglichter, die uns an Meilensteine und an Rückschläge erinnern, und auch daran, von welchen Rechten viele von uns tagtäglich Gebrauch machen.

Öffnungszeiten im Rathaus

Montag bis Freitag 8 bis 12.30 Uhr
Montag und Dienstag 14 bis16 Uhr
Donnerstag 14 bis 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren