Ab Sonntag wird geimpft

Nachbar-Landkreis vor dem Start: Gestern tagte Krisenstab mit Behinderten- und Senioreneinrichtungen

image_pdfimage_print

Vom Pandemie-Beginn an schreibt das Landratsamt im benachbarten Ebersberg Transparenz für die Bürger groß. Gestern – so wird aktuell gemeldet – fand im Amt ein Gespräch des Krisenstabs mit den Behinderten- und Senioreneinrichtungen im Landkreis Ebersberg statt. Zusammen mit der Firma Tresec, dem Betreiber des Impfzentrums am Sparkassenplatz (wir berichteten), wurden die mobilen Impfungen besprochen, die nach derzeitigem Kenntnisstand bereits am kommenden Sonntag, 27. Dezember 2020, starten sollen. Wie viele Impfdosen dem Landkreis genau geliefert werden, sei noch nicht bekannt, heißt es aus Ebersberg.

Die enge Zusammenarbeit zur Eindämmung des Infektionsgeschehens war ebenfalls Thema sowie die Situation an der Kreisklinik. Alle Heime verfügen über ausreichend Schnelltests, bei Engpässen gebe es genügend Material im Lager des Landkreises.

Der Betreiber des Impfzentrums in Ebersberg bietet an den Weihnachtsfeiertagen Schnelltests für Kontaktpersonen der Kategorie 1 an, die während der Feiertage den zehnten Tag ihrer Quarantäne erreicht haben. Diese können mit einem negativen Schnelltest vorzeitig ihre Quarantäne beenden, müssen also nicht die gesamten vierzehn Tage in Quarantäne bleiben.

Weitere Informationen zum Impfzentrum (betroffener Personenkreis, Öffnungszeiten, Telefonnummer) werden bei einer weiteren Sitzung des Krisenstabs am heutigen Dienstag besprochen und dann der Öffentlichkeit sofort bekanntgegeben, heißt es aus dem Landratsamt Ebersberg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren