4:1 der Löwen nicht unverdient

Fußball A-Klasse: Schonstett verliert zu Hause gegen Bayernliga-Reserve des TSV Wasserburg

image_pdfimage_print

Bei bestem Herbstwetter traf der SV Schonstett am gestrigen Sonntag auf die Bayernliga-Reserve des TSV 1880 Wasserburg. Die Ausgangsposition vor dem Spiel war klar: Favorit des Spiels war als Tabellenzweiter natürlich der TSV 1880 Wasserburg.

Schiedsrichter Alexander Schwimmer pfiff das Spiel pünktlich um 14 Uhr vor einer stattlichen Zuschauerkulisse an. Der junge Schiedsrichter hatte das ganz Spiel über keinerlei Probleme und lag in seinen Entscheidungen immer richtig.

Von Anfang an bestimmten die technisch und spielerisch starken Wasserburger das Geschehen und sie erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen. Der SV Schonstett stemmte sich aber mit Einsatz und Eifer gegen eine Niederlage. Keinem eingesetztem Schonstetter kann irgendjemand den Vorwurf machen, er hätte nicht alles versucht.

So dauerte es immerhin bis zur 28. Minute bis der TSV 1880 Wasserburg durch Osman Turay glücklich in Führung ging. Glücklich deshalb, da Turay einen Kopfball aus kurzer Distanz zuerst an die Schonstetter Torlatte setzte und den abprallenden Ball gerade noch vor dem Torwart unterbringen konnte.

Schonstett steckte aber nicht auf und kam noch in der ersten Halbzeit durch Benno Maier und durch Christoph Obermaier zu zwei großen Torchancen, die aber leider vergeben wurden. Dennoch war natürlich für jeden Zuschauer ersichtlich, dass der TSV Wasserburg das Spiel ganz klar dominierte.

Gleich nach der Halbzeitpause entwickelte sich das Spiel etwas ausgeglichener. Die Überlegenheit der Wasserburger nahm etwas ab. Die Klasse der Wasserburger zeigte sich aber wieder in der 58. Spielminute und in der 60. Spielminute, als Luca Wagner beziehungsweise erneut Osman Turay vorentscheidend zum 0:3 aus Sicht der Schonstetter erhöhten.

Selbst nach dem dritten Treffer war es für die Spieler des TSV Wasserburg in Schonstett aber weiterhin kein Spaziergang. Die „Schonis” rackerten und kämpften trotz des klaren Rückstandes um jeden Ball.

In der 68. Spielminute verhinderte der Schonstetter Torwart Sergej Aselbor einen Treffer der Wasserburger, indem er den Torschuss eines auf ihn allein zukommenden Spielers sehenswert abfing.

Die 73. Spielminute brachte eine tolle Kombination des Schonstetter Mittelfeldes, nach der Benno Maier den Ball zum links außen frei stehenden Tobias Angerer passte. Angerer schoss aber anschließend den Wasserburger Torwart an.

Nach einem Foul der Schonstetter vor dem eigenen Strafraum verwandelte der Wasserburger Klaus Bachmayr in der 75. Spielminute einen klasse getretenen Freistoß zum 4:0 aus Wasserburger Sicht.

Nach einer schönen Aktion von Hubert Betzl in der 86. Minute, der auf der rechten Seite Christoph Obermaier steil schickte, passte Obermaier quer durch den Wasserburger Strafraum auf die linke Seite zum frei stehenden Schonstetter Marcus Rieger, der den Ball im Wasserburger Tor zum 1:4 ohne Mühe unterbringen konnte.

Kurz vor Spielschluss gelang es den Schonstettern fast noch das 2:4 zu erzielen.

Letztlich gewann der TSV 1880 Wasserburg II verdient beim SV Schonstett. Die Spieler des SV Schonstett haben sich aber nichts vorzuwerfen.

Am kommenden Sonntag spielt der SV Schonstett zu Hause um 14 Uhr gegen den TSV Soyen. Alle Schonstetter Anhänger werden gebeten, mölichst zahlreich zu erscheinen und ihre Mannschaft zu unterstützen.

KF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren