Neue Pflegedirektorin im Amt

RoMed-Kliniken begrüßen Judith Hantl-Merget herzlichst

image_pdfimage_print

Sie hat jetzt die Position als neue Pflegedirektorin der RoMed-Kliniken übernommen: Judith Hantl-Merget. Unser Foto zeigt sie in der Mitte mit Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, die sie herzlichst begrüßte und einen guten Einstand sowie viel Tatkraft und Energie für die neue berufliche Herausforderung wünschte. Rechts im Bild Peter Lenz, der Geschäftsführer der RoMed Kliniken, der sich dem anschloss und sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit freut. Ihre berufliche Laufbahn startete ‚die Neue‘ als gelernte Krankenschwester in ihrer Heimatstadt Aschaffenburg.

Nach ihrer Weiterbildung zur Pflegedienstleitung war sie zunächst als stellvertretende Pflegedienstleitung an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz in den Bereichen Neurologie, Strahlentherapie, Nuklearmedizin und Dermatologie tätig und als Pflegedienstleitung an den Kliniken Schmieder in Heidelberg.

Dort beendete sie ihr BBA-Studium (Bachelor of Business Administration). Anschließend wechselte sie als stellvertretende Pflegedirektorin an die Kliniken Nordoberpfalz AG, einen Verbund kommunaler Krankenhäuser mit acht Standorten.

Während dieser Zeit absolvierte sie ihren Master of Arts für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen und schloss diesen erfolgreich ab. Danach war die Mutter dreier erwachsener Kinder als Pflegedirektorin größerer Krankenhäuser beim Vivantes Netzwerk für Gesundheit in Berlin, im Klinikum Ludwigshafen und zuletzt bei der AMEOS-Gruppe, einem Gesundheitsversorger, der in der Schweiz, Österreich und Deutschland aktiv ist, beschäftigt.

Judith Hantl-Merget zeichnet bei den RoMed Kliniken für den Pflege-, Funktions- und Sozialdienst sowie die Physiotherapie verantwortlich.

Sie sieht ihre Aufgabe vor allen Dingen darin, die Professionalisierung der Pflege weiter voran zu treiben. Dazu gehöre auch die Integration der Pflegekräfte mit Hochschulabschluss. Ihr Credo: Grenzen zwischen den Berufsgruppen seien nicht mehr zeitgemäß und verhindern optimale Prozesse im Sinne der Patientenversorgung … In einem erfolgreichen Krankenhaus müssten die Berufsgruppen gemeinsam entscheiden und handeln. Anpassungen in der Organisation seien daher unumgänglich, so Hantl-Merget.

Dank ihrer Erfahrung sei sie überzeugt, den Herausforderungen gut gewachsen zu sein.

Unser Foto: RoMed Kliniken

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.