Acht dm-Märkte in der Region unterstützen die Arbeit des BRK Rosenheim

Viele Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine kommen auch in die Region – vor allem Hygieneartikel sind ein wichtiger Bestandteil der Erstausstattung an Hilfsgütern. Einige dm-Märkte in Rosenheim und im Landkreis haben mit einer großzügigen Sachspende dem BRK in Rosenheim eine schnelle Umsetzung ermöglicht.


Bei der ersten Lieferung – koordiniert durch den Filialverantwortlichen Christian Schmolling (links im Bild) – beteiligten sich die dm-Märkte

Stephanskirchen, Bernau, Bad Aibling, Prien, Bad Endorf, Kolbermoor sowie die Rosenheimer Märkte in der Innenstadt und dem Aicherpark.

Das Foto zeigt rechts Johann Retzer, ehrenamtlicher Helfer im Katastrophenschutz des BRK Rosenheim, bei der Abholung.

Die komplette Ware wurde von den dm-Märkten gespendet und somit konnten die ersten Hygienepacks für die Geflüchteten von Beginn an kurzfristig zusammengestellt werden. Zu den gespendeten Artikel gehörten unter anderem Duschgele, Zahnbürsten und Windeln.

Auch die weitere Zusammenarbeit funktioniere einfach und unkompliziert, dies ermöglicht dem BRK Rosenheim auf kurzfristige Bedarfe reagieren zu können.

Das Rote Kreuz bedankt sich bei den beteiligten dm-Märkten für die gespendeten Waren und die gute Zusammenarbeit.