Neuer Inzidenz-Höchstwert in Bayern - Landkreis rast im 500er Schritt der Inzidenz-Fallzahlen nach oben


Corona grassiert – genauer gesagt der stark ansteckende Omikron-Subtyp BA.2 grassiert: Die Inzidenz in Bayern jedenfalls ist am heutigen Donnerstag leider auf einen neuen Höchstwert gestiegen. Das Robert Koch-Institut meldete am Morgen für den Freistaat einen Wert von 2079,8 Fällen. 


Experten gehen dabei zudem von einer hohen Zahl an Fällen aus, die in den RKI-Daten gar nicht erfasst sind. Ein Grund seien die begrenzten Kapazitäten der Gesundheitsämter, oft würden Kontakte nur noch eingeschränkt nachverfolgt.

Die Zahlen für den Landkreis wabern seit Wochen im Dunst (wir berichteten mehrfach). Über 5600 Neuinfizierte werden nun für die vergangene Woche gemeldet im Kreisgebiet: Das sind etwa 800 Meldungen pro Tag. Vermutlich sind es mehr Neuinfizierte – die Inzidenz jedenfalls steigt aktuell im 500er-Schritt und liegt heute bei nach oben katapultierten 2169 Fällen.

Die Zahl der Verstorbenen seit dem Beginn der Pandemie gibt das RKI heute mit 693 Todesfällen im Landkreis an – wieder ein weiterer Corona-Todesfall über Nacht.

Von nun 65 der im Landkreis zur Verfügung stehenden Intensivbetten der Krankenhäuser insgesamt im Kreisgebiet sind 61 Betten belegt – bei insgesamt 13 Patienten dort handelt es sich um Corona-Patienten mit einem schweren Verlauf.

Quellen RKI/Divi