Schulklassen der RoMed-Berufsfachschule für Pflege unterstützen Spendenaktion in Eiselfing


Die Welt ist aus den Fugen geraten: Krieg in Europa. Viele Jugendliche möchten angesichts der erschreckenden Bilder aus der Ukraine die notleidenden Menschen tatkräftig unterstützen. So auch die Schülerinnen und Schüler der RoMed-Berufsfachschule für Pflege in Wasserburg.


Durch ihre Lehrerin Eva Tauschek wurden sie und das Lehrerkollegium auf die Spendenaktion „Eiselfing hilft der Ukraine“ der gemeinde in Kooperation mit der Feuerwehr Bachmehring (wir berichteten) aufmerksam gemacht und sie waren sofort dafür, sich an dem Sammelaufruf zu beteiligen.

Die Resonanz war überwältigend, meldet die Schule. Alle Päckchen und Pakete mit Hygieneartikeln für Frauen und Kinder, Windeln, Kleidung für Babys und Jugendliche, Reis und Nudeln wurden in so großer Anzahl mit in die Schule gebracht, dass sich damit zwei Kombiwagen – bis unter das Dach beladen – zum Bachmehringer Feuerwehrhaus auf den Weg machten.

In Zusammenarbeit mit einem Partnerverein aus Bad Endorf wurden und werden die Hilfsgüter nun in die Westukraine transportiert und dort entsprechend verteilt.

„Mein Dank gilt all unseren ambitionierten und hilfsbereiten Schülerinnen und Schülern der Klassen 19/22 O und 20/23 S sowie meinen Kolleginnen, die diese Aktion so großartig unterstützt haben“, so Eva Tauschek.

Foto: RoMed-Pflegeschülerinnen und -schüler der Klassen 19/22 O und 20/23 laden gemeinsam mit Eva Tauschek (4. von links) die Hilfsgüter ein.