Und das seit Tagen - Gesundheitsamt Rosenheim hat jetzt das Bayerische Staatsministerium eingeschaltet - Wieder zwei Corona-Todesfälle


Weiterhin liegen nur falsche Inzidenz-Zahlen für den Landkreis Rosenheim vor – und das seit tagen.


Neu nun mit diesem Hinweis auf der Homepage des Landratsamtes: Aufgrund eines technischen Problems beim Abruf von elektronischen SARS-CoV-2-Labormeldungen gebe es seit Tagen einen massiven Rückstau bei Meldungen. Das Gesundheitsamt Rosenheim stehe diesbezüglich in ständigen Kontakt mit dem zuständigen externen Dienstleister. An der Aussage, dass mit Hochdruck an der Behebung des Problems gearbeitet werde, habe sich nichts geändert.

Da dies ein unzumutbarer Zustand sei, habe das Gesundheitsamt Rosenheim jetzt das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ein und bat um Unterstützung. Auch das Robert Koch-Institut sei um Hilfe bei der Problemlösung gebeten.

Sicher sei, sobald die Labormeldungen wieder abrufbar seien, gelte es, einen großen Rückstau abzuarbeiten.

Leider muss das RKI für den Landkreis zwei weitere Corona-Todesfälle über Nacht melden – 690 Verstorbene seit dem Beginn  der Pandemie.

Deutschland- und auch bayernweit steigen aktuell die Corona-Fallzahlen wieder an und auch die Todesfälle. In Deutschland sind es über Nacht heute 314 Verstorbene.