Seit Tagen andauerndes, technisches Problem bei den Corona-Labormeldungen für das Kreisgebiet


Wäre es nicht besser, gar keine Corona-Inzidenz für den Landkreis Rosenheim zu veröffentlichen als eine völlig falsche? Eine, die am heutigen Montag unter der 500 liegt und die Region aussehen lässt wie eine Insel in ganz Deutschland? Siehe die Grafik des RKI.


Denn die Infektions-Fallzahlen stimmen definitiv aktuell und bereits seit Tagen nicht mehr für das Kreisgebiet – Laborergebnisse werden offenbar wegen eines technischen Defekts nicht mehr weitervermittelt. Wir berichteten.

Wann das behoben sein werde, das gab das Landratsamt bislang nicht bekannt.

Das Robert Koch-Institut hat heute für ganz Deutschland den fünften Tag in Folge einen ANSTIEG der Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet. Experten gehen zudem von einer hohen Zahl an Fällen aus, die in den RKI-Daten ohnehin gar nicht erfasst sind. Ein Grund seien die begrenzten Kapazitäten etwa von Gesundheitsämtern, oft werden Kontakte nur noch eingeschränkt nachverfolgt und PCR-Tests bekommen nicht mehr alle Bürger.

Verlässlich weiterhin die Zahlen des Divi-Intensivregisters aus den Kliniken: Von nun 65 der im Landkreis zur Verfügung stehenden Intensivbetten der Krankenhäuser insgesamt im Kreisgebiet sind 60 Betten belegt – bei insgesamt neun Patienten dort handelt es sich um Corona-Patienten mit einem schweren Verlauf.

Quellen RKI / Divi