RKI: Anteil von Omikron-Subtyp in kurzer Zeit auf 38 Prozent angewachsen - Vier weitere Corona-Todesfälle über Nacht im Landkreis


Das Wachstum der wohl noch leichter übertragbaren Omikron-Untervariante BA.2 in Deutschland hat sich erneut fortgesetzt. Nach den aktuellsten verfügbaren Daten lag ihr Anteil in einer Stichprobe zuletzt bei rund 38 Prozent, nach rund 25 Prozent in der Woche zuvor. Das schreibt das Robert Koch-Institut in seinem Corona-Wochenbericht vom gestrigen Donnerstagabend.


Nichts Näheres ist weiterhin bislang im Landkreis Rosenheim offiziell bekanntgegeben worden, wie die Verimpfung des neuen Impfstoffs Novavax stattfindet – wieviele Dosen zur Verfügung stehen und wer verimpft – Impfzentrum und/oder Arztpraxen …

Im Impfzentrum im benachbarten Ebersberg steht der neu zugelassene Impfstoff seit dieser Woche offiziell zur Verfügung und wirtd bereits verimpft, meldet das dortige Landratsamt. Vorerst sind deutschlandweit alle noch ungeimpften Mitarbeiter von Krankenhäusern, Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen, die der einrichtungsbezogenen Impfpflicht unterliegen, für eine Impfung mit dem neuen Impfstoff priorisiert. Alle, die sich in dieser Zeit mit Novavax impfen lassen möchten, werden gebeten einen Nachweis vom Arbeitgeber, zum Impftermin mitzubringen – so meldet es Ebersberg. Im Landkreis Miesbach fand gestern den ganzen Tag ein Novavax-Sonderimpftag mit eigener Terminbuchung statt …

Ab heute gelten neue Corona-Regeln in ganz Bayern (wie berichtet):

Die Gastro wechselt nach vier Monaten auf die 3G-Regel – auch Ungeimpfte haben nun wieder Zutritt. Das gilt in Bayern aber weiterhin nicht für Kinos oder Sportveranstaltungen oder das Nachtleben in Discos. Diese dürfen ab heute wieder öffnen im Freistaat – mit der 2Gplus-Regel.

Leider muss das RKI am heutigen Freitagmorgen vier weitere Corona-Todesfälle über Nacht im Landkreis melden – 684 Verstorbene seit dem Beginn der Pandemie im Kreisgebiet.

Die Inzidenz im Landkreis ist erneut deutlich gesunken von gestern auf heute und liegt nun auch nach langer Zeit wieder unter der 1000 – nämlich bei 823,8 Fällen. Wobei die Aussagekraft der Inzidenz-Zahlen mehr und mehr unsicher ist, da aufgrund der neuen Regelungen PCR-Tests als konkrete Nachweise nicht mehr so zahlreich für Jedermann zur Verfügung stehen. UPDATE 10 Uhr: Zudem meldet das Landratsamt, es gebe seit Tagen technische Probleme in der Übermittlung der Infektionszahlen. Siehe eigenen Bericht heute …

Die Stadt Rosenheim liegt heute bei 756,4 Fällen in der Inzidenz – erst gestern war der Inzidenzwert erstmals knapp unter die 1000 gerutscht.

Von nun 67 der im Landkreis zur Verfügung stehenden Intensivbetten der Kliniken insgesamt im Kreisgebiet sind 54 Betten belegt – bei insgesamt sieben Patienten dort handelt es sich um Corona-Patienten mit einem schweren Verlauf.

 

Quellen: RKI / Divi / BR