Österreich bleibt in dieser Ferienwoche Hochrisikogebiet, Italien nicht - Noch keine Infos zum Impfstoff Novavax aus Rosenheim


Weiterhin gibt es noch keine offizielle Mitteilung aus dem Rosenheimer Gesundheitsamt, wie der Ablauf der Verimpfung des neuen Corona-Impfstoffs Novavax ist. Anderenorts in Oberbayern kann man sich meist spätestens ab heute registrieren lassen dafür, die Impfkampagne beginnt bei vielen Impfzentren in ganz Bayern offenbar am kommenden Donnerstag.


Vorrangig sollen Personen aus dem Gesundheitswesen bevorzugt Novavax erhalten, hieß es schon vor Tagen von der Regierung. In gut zwei Wochen – am 15. März – tritt bundesweit die Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen in Kraft, die Bayern aber ausgesetzt hat (wir berichteten).

Von der Liste der Corona-Hochrisikogebiete hat die Bundesregierung fast 40 Länder gestrichen. Dazu zählen jetzt EU-Staaten wie Italien, Polen und Belgien. Für Reisende, die aus Ländern kommen, die nicht mehr als Hochrisikogebiet eingestuft werden, erleichtert sich die Rückkehr nach Deutschland – vor allem für Ungeimpfte. Neu als Hochrisikogebiete eingestuft wurde kein Land.

Weiterhin ist Österreich jedoch ein Hochrisikogebiet. Dort werden aber im Land selber am kommenden Samstag alle Corona-Beschränkungen bereits enden. Bis auf die Maskenpflicht in manchen Bereichen. In Deutschland ist hierfür erst der 20. März geplant …

Ein Corona-Todesfall über das Wochenende – das meldet das RKI am heutigen Montagmorgen für den Landkreis: 679 Verstorbene sind jetzt seit dem Beginn der Pandemie im Landkreis zu beklagen.

Die Inzidenz im Kreisgebiet liegt heute laut RKI bei weiter gesunkenen 1773,6 Neuinfektionen – eine Zahl, die aber an Aussagekraft verloren hat, da es die dafür relevanten PCR-Tests nicht mehr ohne weiteres gibt.

Von nun 65 der im Landkreis zur Verfügung stehenden Intensivbetten der Kliniken insgesamt im Kreisgebiet sind 52 Betten belegt – bei insgesamt fünf Patienten dort handelt es sich um Corona-Patienten mit einem schweren Verlauf.