Das sind die Erleichterungen für Bayerns Schulabgänger bei ihren Abschlussprüfungen im Corona-Jahr 2022


Zum Beginn der Faschingsferien diese Nachricht: Egal, ob beim Quali heuer oder beim Abi 2022 – Bayerns Schulabgänger bekommen bei ihren Abschlussprüfungen mehr Zeit zum Schreiben der Klausuren. Diese sollen aber nicht – wie im vergangenen Jahr noch – verschoben werden, wie das Kultusministerium gestern in München mitteilte. Schließlich habe das laufende Schuljahr im Gegensatz zu den beiden vergangenen im Regelfall im Präsenzbetrieb stattgefunden.


Der Zeitzuschlag bei den zentral gestellten, schriftlichen Abschlussprüfungen werde jeweils zehn Minuten pro Zeitstunde betragen, insgesamt also maximal 30 Minuten. Damit wolle man im Schuljahr 2021/2022 der Corona-Sondersituation Rechnung tragen, sagte Kultusminister Michael Piazolo.

Zudem seien schon vor Schuljahresbeginn in den Lehrplänen aller Jahrgangsstufen Schwerpunkte gesetzt worden. In den Abschlussklassen wurden beispielsweise nicht-prüfungsrelevante Inhalte klar gekennzeichnet, was die Prüfungsvorbereitung für die Schüler bereits entlaste.