Bayerns Kultusminister Michael Piazolo: „Dürfen uns jetzt nicht verleiten lassen, Masken und Testungen verfrüht aufzuheben"


An den Schulen in Bayern sollen die Corona-Maßnahmen vorerst nicht gelockert werden. Man dürfe sich jetzt nicht dazu verleiten lassen, wirksame Schutzmaßnahmen wie Masken und Testungen verfrüht aufzuheben, sagte Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler), wie ihn heute der BR zitiert. Er verstehe aber das Bedürfnis vieler Schülerinnen und Schüler, möglichst schnell wieder zu dem Schulleben zurückzukehren, wie man es vor Corona kannte. Oberstes Ziel bleibe für ihn der Präsenzunterricht, sagte Piazolo weiter.


Derzeit müssen im gesamten Schulgebäude Masken getragen werden. An der Grundschule reicht für die Kinder eine Alltagsmaske, an weiterführenden eine OP-Maske. Alle Schulkinder werden mindestens zweimal pro Woche getestet.

Die PCR-Pooltestungen an den Grund- und Förderschulen zeigen laut Piazolo aktuell einen rückläufigen Infektionstrend.

Quelle BR