Infiziert geimpft und ungeimpft: Die Stadt Rosenheim klettert heute auf über 2500 Fälle in der Inzidenz und einen vierten Platz in ganz Deutschland


Der Virologe Hendrik Streeck, Mitglied des neuen Expertenrates der Bundesregierung, betont es aktuell immer wieder und wieder – so auch gestern in der ARD: Man müsse nun mehr und mehr zur Normalität zurückkehren. Es gebe keine Überbelastung des Gesundheitssystems durch Omikron. Da dürfe es aus seiner Sicht keinen Unterschied mehr geben zwischen Geimpften und Ungeimpften. Er kritisierte die G-Regeln ganz grundsätzlich – diese seien wissenschaftlich gar nicht begründet. Maßnahmen wie das Maskentragen hätten hingegen einen nachweisbaren Effekt …


Die nächste Ministerpräsidentenkonferenz ist nächste Woche für den Mittwoch, 16. Februar, angesetzt. 

Am heutigen Donnerstagmorgen meldet das RKI für den Landkreis gestiegene 2300 offiziell registrierte Neuinfektionen in der Inzidenz. Die Stadt Rosenheim klettert hier heute auf einen unerfreulichen vierten Platz in ganz Deutschland mit 2505 Fällen in der Inzidenz. Im Norden der Republik scheinen die Zahlen mehr und mehr rückläufig …

Zum Glück meldet das RKI auch heute keinen weiteren Corona-Todesfall für den Landkreis– 666 Verstorbene seit dem Beginn der Pandemie im Landkreis.

Von nun 69 der im Landkreis zur Verfügung stehenden Intensivbetten der Kliniken insgesamt im Kreisgebiet sind 56 Betten belegt – bei insgesamt sechs Patienten dort handelt es sich um Corona-Patienten mit einem schweren Verlauf.

Quellen RKI / Divi / BR