An der Kampenwand: 13-Jährige musste nach Skiunfall mit dem Hubschrauber ins Klinikum geflogen werden


Die Mannschaft der Wasserburger Bergwacht wurde am vergangenen Wochenende während ihres Pistendienstes auf der Kampenwand zu einem schweren Skiunfall alarmiert. Am Samstag war gegen 14.30 Uhr ein 13-jähriges Mädchen auf der Skipiste unterhalb der Gori-Alm gestürzt und schwer verletzt liegengeblieben.


Der Wasserburger Bergwachtnotarzt Dr. Schüler übernahm mit vier Mann der Bergwacht die medizinische Erstversorgung und konnte die Patientin stabilisieren.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde der Rettungshubschrauber Christoph 14 angefordert, der das Mädchen zur notwendigen Versorgung in das Traunsteiner Klinikum flog. Sieben Einsatzkräfte der Bergwachten Wasserburg und Aschau waren zirka eine Stunde im Einsatz.