Die ganze Region in der Hotspot-Farbe lila - Heute tagt das bayerische Kabinett: Kommen 50 Prozent Auslastung fürs Theater und Kino?


Wer eigentlich erinnert sich noch an die einst kritischen Inzidenz-Werte von 35 oder 50? Lange ist’s gefühlt her: Für den Landkreis Rosenheim meldet das RKI am heutigen Dienstagmorgen erneut gestiegene 1253,6 Fälle in der Inzidenz. Das sind nun über 3200 Neuinfektionen im Kreisgebiet in nur einer Woche. Und von gestern auf heute sind es fast 1000 neue Corona-Fälle im Landkreis (915)! So viele wie noch nie.


Zum Glück gab es auch heute über Nacht keinen weiteren Corona-Todesfall, so das RKI. 660 Verstorbene seit dem Beginn der Pandemie.

Von 67 der im Landkreis zur Verfügung stehenden Intensivbetten der Kliniken insgesamt im Kreisgebiet sind 58 Betten belegt – bei insgesamt zehn Patienten dort handelt es sich um Corona-Patienten mit einem schweren Verlauf.

Die Stadt Rosenheim liegt bei gestiegenen 1333,5 Fällen in der Inzidenz – auch der Landkreis Traunstein liegt nun über der 1000er Marke.

Heute tagt erneut das bayerische Kabinett: Trotz des gestrigen Bund-Länder-Beschlusses – aufgrund der zahlreichen Neuinfektionen an den bisherigen Corona-Regeln festzuhalten – will die bayerische Staatsregierung heute Lockerungen für Kultur und Sport auf den Weg bringen. Das kündigte Ministerpräsident Markus Söder am Abend an: Die erlaubte maximale Auslastung in Theatern, Kinos von derzeit 25 Prozent solle auf 50 Prozent angehoben werden. Mit 2Gplus und Maske.

In der Jugendarbeit – ganz besonders im Sport – solle künftig auch ungeimpften Schülerinnen und Schülern endlich wieder der Zugang ermöglicht werden.

Söders Ankündigungen werden von der Landtags-Opposition kritisch aufgenommen: Sie müsse schon lachen, als Markus Söder davon sprach, er möchte bei den Maßnahmen im Kunst- und Sportbereich eine Einheitlichkeit mit den anderen Ländern, sagte Grünen-Fraktionschefin Katharina Schulze im Gespräch mit dem BR. Nach der vorherigen MPK habe Söder gleich mal schnell einen Sonderweg bei der Gastronomie eingeschlagen – er mache sich die Corona-Regeln, wie sie ihm gefallen, so die Grünen-Politikerin gestern.

Wie Schulze mahnte auch SPD-Fraktionsvorsitzender Florian von Brunn, dass die Omikron-Welle noch in vollem Gange sei. Folglich gebe es keinen Grund zur Entwarnung. Omikron habe vielleicht leichtere Verläufe, aber man sehe auch steigende Infektionszahlen und Krankenhaus-Einweisungen.

Über die wesentlichen Ergebnisse der Beratungen des Kabinetts am heutigen Dienstag informieren anschließend in einer Pressekonferenz der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo und Gesundheitsminister Klaus Holetschek.

Quellen RKI / Divi / BR